Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit NS-Raubkunst in Museum in New York entdeckt
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit NS-Raubkunst in Museum in New York entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:47 24.10.2019
Das FBI hat in einem New Yorker Museum nationalsozialistische Raubkunst entdeckt.
Canajoharie

Ein von den Nationalsozialisten 1933 gestohlenes Gemälde einer jüdischen Familie ist in einem Museum im US-Staat New York vom FBI entdeckt worden. Das Gemälde "Winter" des amerikanischen Künstlers Gari Melchers war bis zum 10. September Teil einer Sammlung des Arkell Museums in Canajoharie, wie aus Gerichtsdokumenten hervorging. Die Entdeckung ist Teil einer internationalen Zusammenarbeit, um NS-Raubkunst aufzutreiben.

Der deutsche Verleger und Philanthrop Rudolf Mosse erwarb das Gemälde zuerst bei der Großen Berliner Kunstausstellung 1900. Die Nationalsozialisten beschlagnahmten die Kunstsammlung der jüdischen Familie, nachdem Familienmitglieder von Mosse 1933 aus Deutschland flohen. Die Familie hatte Verbindungen zum "Berliner Tageblatt", einer NSDAP-kritischen Zeitung.

Museum "sehr verstimmt" über die Geschichte des Gemäldes

Der Unternehmer Bartlett Arkell brachte das Gemälde 1934 von einer Galerie in New York City in seine persönliche Sammlung. Später wurde es Teil der Sammlung des Museums, das seinen Namen trägt.

Suzan D. Friedlander, Direktorin und Chefkuratorin, teilte per E-Mail mit, dass das Museum "natürlich sehr verstimmt" über die Geschichte des Gemälde war. Es gab jedoch alle Rechte an "Winter" auf. Das Gemälde bleibt im Büro der Strafverfolgungsbehörde FBI in Albany, bis es der Familie Mosse übergeben wird.

Mehr zum Thema

Was tun mit der geraubten Kunst?

RND/AP

Vor 60 Jahren erschien der erste „Asterix“-Band – im neuen Comic spielt ein aufständisches Teenagermädchen die Hauptrolle. Der Konflikt Alt gegen Jung erreicht die „Asterix“-Welt.

26.10.2019

Die Fortsetzung des Bestsellers „P.S. Ich liebe Dich“ ist da. 15 Jahre benötigte Cecelia Ahern für „Postscript – Was ich dir noch sagen möchte“ – und die Arbeit an dem Roman war alles andere als einfach.

23.10.2019

Es dauerte kaum 15 Jahre, da war aus dem unbekannten Maler Vincent van Gogh postum ein Star geworden. Dass dies vor allem in Deutschland geschah, zeigt nun die großartige Ausstellung „Making van Gogh“ in Frankfurt.

23.10.2019