Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Kulturschaffende fordern Seehofers Rücktritt – 8700 Unterzeichner
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Kulturschaffende fordern Seehofers Rücktritt – 8700 Unterzeichner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 17.10.2018
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wird von Kulturschaffenden zum Rücktritt aufgefordert. Quelle: epd-bild/Christian Ditsch
Anzeige
Berlin

Kulturschaffende haben mit ihrem Protest gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach eigenen Angaben fast 8700 Unterstützer bekommen, darunter sind auch prominente Namen. Die Erklärung mit dem Titel „Würde, Verantwortung, Demokratie“ sei am Mittwoch an Seehofer gesandt worden, teilte der Autor Moritz Rinke als einer der Organisatoren mit.

Der Innenminister wird in der im September veröffentlichten Erklärung zum Rücktritt aufgefordert. Ihm wird vorgeworfen, dass er „die Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung“ sabotiere und die „Werte unserer Verfassung“ beschädige. Seehofer einige das Land nicht, er spalte es.

Anzeige

Nach der Bayernwahl: Erhebliche Zweifel an Bundesregierung

Auf der Liste seien Schauspieler wie August Diehl, Margarete Broich, Susanne Uhlen, Katja Riemann, Ulrich Matthes, Charles Brauer, Barbara Auer, Devid Striesow und Burghart Klaußner. Regisseure wie Doris Dörrie, Dani Levy, Leander Haußmann, Wolfgang Becker, Michael Thalheimer und Jürgen Flimm machten ebenfalls mit; zudem unterzeichneten Berlinale-Direktor Dieter Kosslick und Produzent Nico Hofmann.

Auch nach der Wahl in Bayern bestünden weiterhin „erhebliche Zweifel an der Arbeitsfähigkeit einer Bundesregierung mit einem Innenminister Horst Seehofer“, finden die Organisatoren des Protests. Neben Moritz Rinke gehören die Künstlerin Rebecca Raue, die Regisseure Matthias Luthardt und Mathias Schönsee sowie der Autor Jan Böttcher zu den Initiatoren.

Von dpa / RND

Anzeige