Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit James Bond: Die neue 007 soll eine Frau sein
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit James Bond: Die neue 007 soll eine Frau sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 15.07.2019
Soll die neue 007 spielen: Lashana Lynch. Quelle: picture alliance / abacapress
Hannover

Seit Daniel Craig angekündigt hat, dass er als James Bond nach dem nächsten Film aufhören möchte, wird über seine Nachfolge spekuliert. Immer wieder gab es Diskussionen, ob der neue Geheimagent dunkelhäutig oder eine Frau sein sollte – die neue 007 wird offenbar beides. Wie die „Mail on Sunday“ berichtet, soll die britische Schauspielerin Lashana Lynch (31) im neuen „Bond“-Film die berühmte Geheimagenten-Nummer bekommen.

007: Die Lizenz zum Töten geht an eine Frau

Der 25. Film in der „Bond“-Reihe ist dabei kein kompletter Neuanfang: Bond ist immer noch Bond. Im neuen Film hat er sich in Jamaika zur Ruhe gesetzt. Doch dann ruft ihn Geheimdienst-Chef M aus dem Ruhestand zurück, um eine neue Krise zu verhindern. Als Bond ins MI6 zurückkehrt, muss er feststellen, dass seine Position an eine neue Agentin vergeben wurde, wie ein Insider der Mail on Sunday verriet.

„Es gibt eine ausschlaggebende Szene am Anfang des Films, in der M sagt, ,Kommen Sie rein, 007’, und herein kommt Lashana“, so der Insider. Schon länger war bekannt, dass Lashana Lynch im neuen „007“-Film zu sehen sein wird. Statt eine weibliche Bond zu spielen, bekommt sie Bonds ikonische Nummer und die Lizenz zum Töten.

James Bond in Zeiten von #Metoo

Mit der neuen Besetzung wollen die Macher die „Bond“-Reihe an moderne Zeiten anpassen. Kritiker hatten den Agentenfilmen immer wieder vorgeworfen, dass diese überholt und sexistisch seien. Wie die „Daily Mail“ berichtete, wurde deswegen die Drehbuchautorin Phoebe Waller-Bridge engagiert, um dem nächsten Bond-Film einen neuen Anstrich zu verpassen.

Die britische Drehbuchautorin und Schauspielerin hat unter anderem bei der ersten Staffel von „Killing Eve“ mitgewirkt. „Es wurde viel darüber geredet, ob die Bond-Franchise heute noch relevant ist, wenn man bedenkt, wie Bond mit Frauen umgeht“, sagte sie. Deswegen müsse die Franchise sich weiter entwickeln und Frauen richtig behandeln.

Im April soll der 25. „Bond“ in die Kinos kommen

Bond dagegen bleibt ganz der alte Macho – und ist an der jungen, hübschen 007 natürlich sehr interessiert. Zu seiner Überraschung muss er jedoch feststellen, dass seine Verführungskünste bei der neuen Agentin nicht funktionieren.

„Das ist ein Bond für die moderne Zeit, der jüngere Generationen anspricht, aber gleichzeitig dem treu bleibt, was wir von Bond-Filmen erwarten“, so der Insider. Zuschauer könnten sich auf spektakuläre Verfolgungsszenen und Kämpfe freuen. Bond sei immer noch Bond, aber er müsse lernen, sich in einer der Welt mit „#Metoo“ zurechtzufinden.

Der neue Film wird zurzeit in Italien und England gedreht. Neben Daniel Craig spielen auch Oscar-Gewinner Rami Malek („Bohemian Rhapsody“) und Ana de Armas („Blade Runner 2049“) mit. Und auch Oscar-Preisträger Christoph Waltz (62) könnte im nächsten James-Bond-Film erneut als Bösewicht auftreten. Einen Titel hat der neue „Bond“ bisher noch nicht. Nachdem zuletzt einige Pannen am Set den Start verzögerte hatten, soll der Film im April 2020 in die Kinos kommen.

Von RND/lzi

Wer will schon loslassen, wenn die Kinder ihrer Wege ziehen? Mutter Héloïse muss sich in der Tragikomödie „Ausgeflogen“ (Kinostart am 11. Juli) neu definieren und stürzt in ein Gefühlschaos.

15.07.2019

Willkommen im Tal der Wikinger! Das große alljährliche Fässerkegeln steht an. Dem Sieger winkt ein Goldschatz. Willkommen also auch beim „Tal der Wikinger“ aus dem Haba-Verlag, das jüngst von einer unabhängigen Expertenjury zum Kinderspiel des Jahres 2019 gekürt wurde.

14.07.2019

Was ist denn da passiert? Die Toten Hosen wildern durch die Musikszene. Die Kult-Band präsentierte in Düsseldorf neu interpretierte Hosen-Klassiker und Cover wie die Rammstein-Ballade „Ohne dich“.

14.07.2019