Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Andris Nelsons und mehr Klassiktipps
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Andris Nelsons und mehr Klassiktipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 24.05.2019
Quelle: vanzyst/Fotolia
Hannover

Chausson: Poème de l’amour et da la mer, Symphonie op. 20. Ernst Chausson hat es schwer. Denn seine Musik klemmt zwischen Impressionismus und Romantik, Wagner und Debussy. Aber wer den Schlüssel zu ihr hat wie Alexander Bloch, die Sopranistin Veronique Gens und das Orchester aus Lille, findet betörende Schönheit.

Chausson: Poème de l’amour et da la mer, Symphonie op. 20 Quelle: Label

Bruckner: 6. und 9. Sinfonie; Wagner: Siegfried-Idyll, Parsifal-Vorspiel. Andris Nelsons Bruckner-Zyklus mit dem Gewandhausorchester geht in die nächste Runde und mit ihm die Einspielung von Orchestersätzen Wagners. Bereits die sehnige Eleganz von Wagners Morgengabe lohnt den Erwerb der CD. Die Bruckners beben vor Kraft und Zärtlichkeit.

Bruckner: 6. und 9. Sinfonie; Wagner: Siegfried-Idyll, Parsifal-Vorspiel Quelle: Label

Liszt/Chopin: Klavierwerke (Mukumi; Genuin). Was für ein Debüt! Mit 22 arbeitet sich Nuron Mukumi ins pianistische Hochgebirge. Sein Liszt (Bénédiction, Sposalizio, St. François ...) bleibt dem virtuosen Furor nichts schuldig. Und der kraftvoll-reife Zugang zu Chopins komplexer zweiter Sonate überzeugt vom ersten Ton an.

Liszt/Chopin: Klavierwerke (Mukumi; Genuin) Quelle: Label

Von Peter Korfmacher

Ein österreichisches Duett: „Pump it Up“ heißt der Song, den Arnold Schwarzenegger zusammen mit Andreas Gabalier aufgenommen hat – bei vielen Fans des „Terminator“-Darstellers kommt das Lied allerdings nicht gut an.

24.05.2019

Die Spice Girls sind zurück: Am heutigen Freitag findet in Dublin das erste Konzert der Comeback-Tour statt. Nur eine fehlt: Victoria Beckham. Für „Posh Spice“ gibt es aber eine spezielle Würdigung.

24.05.2019

Ein Hit, der sich finanziell nie auszahlte: Wegen eines Rechte-Streits mit den Rolling Stones hat die Band The Verve für ihren Song „Bitter Sweet Symphony“ nicht einen Cent gesehen. Mehr als 20 Jahre später treten Mick Jagger und Co. die Rechte ab.

24.05.2019