Menü
Anmelden
Nachrichten Zum 25. Todestag Willy Brandts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 08.10.2017

Zum 25. Todestag Willy Brandts

„Die reichen Nationen werden nicht reich bleiben, wenn die Armenhäuser der Menschheit wachsen.“ Willy Brandt, in seiner Rede beim Kongress der Sozialistischen Internationale in Genf, 26. November 1976. Das berühmte Bild mit der Mandoline schoss der Fotograf Henning von Borstell im Juli 1976 während einer Wanderung mit Brandt bei Bielefeld. Das ikonische Motiv wurde allerdings gestellt, die Mandoline gehörte einem mitgewanderten Mitglied des „Arbeitermandolinen-Vereins“.

Quelle: Brandt-Stiftung

„Mein eigentlicher Erfolg war, mit dazu beigetragen zu haben, dass in der Welt, in der wir leben, der Name unseres Landes und der Begriff des Friedens wieder in einem Atemzug genannt werden können.“ Aus Willy Brandts „Erinnerungen“ (1989) – das Foto entstand am 4. März 1990 in Erfurt, 20 Jahre nach Brandts Reise in die DDR am selben Ort, dem Hotel „Erfurter Hof“.

Quelle: BundesarchivBundesarchiv

„Mit diesem Vertrag geht nichts verloren, was nicht längst verspielt worden war.“ Willy Brandt in seiner Fernsehansprache an die Bundesbürger nach der Unterzeichnung des Moskauer Vertrags, 12. August 1970. Das Foto zeigt ihn im selben Jahr während seines Besuchs in der DDR. Die Menge in Erfurt bejubelte trotz massiver Stasi-Präsenz den Kanzler der Entspannungspolitik und skandierte: „Willy ans Fenster“. In der Mitte des Bildes ist er zu sehen.

Quelle: Brandt-Stiftung