Menü
Anmelden
Nachrichten So lächelt Merkel die Unionskrise einfach weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 27.06.2018

So lächelt Merkel die Unionskrise einfach weg

Die Unionskrise spitzt sich weiter zu, die CSU droht mit einem nationalen Alleingang, weil eine Einigung im Asylstreit vorerst nicht in Sicht ist. Aber anstatt sich die schweren Tage, die müseligen Diskussionen und die harte Arbeit ansehen zu lassen, könnte man den Eindruck bekommen, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Unionskrise einfach weglächekt. So hat sie am Tag vor dem wichtigen Koalitionsgipfel ausgelassen mit Armin Laschet (l, CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und dessen Stellvertreter Joachim Stamp (2.v.l., FDP, beim Sommerfest der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen gefeiert.

Quelle: dpa

Einen Grund zum Feiern gibt es auch in schweren Zeiten: Armin Laschet (r, CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) prosten sich beim Sommerfest der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen mit Wein und Kölsch zu.

Quelle: dpa

Die CSU droht im Asylstreit mit dem nationalen Alleingang, Merkel stellt das Szenario lieber bildlich dar: Gemeinsam mit Olaf Scholz, Bundesfinanzminister, und Andrea Nahles, Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), geht sie zu Beginn des Koalitionsausschusses auf einem Balkon des Bundestages in der farblichen Reihenfolge der Deutschlandflagge - wohl eher ein unbewusstes Statement.

Quelle: dpa