Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Digital Sri Lanka blockiert soziale Medien
Nachrichten Digital Sri Lanka blockiert soziale Medien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 07.03.2018
Ein blockiertes Facebook-Fenster auf einem Smartphone am 7. März 2018 in Colombo, Sri Lanka.
Ein blockiertes Facebook-Fenster auf einem Smartphone am 7. März 2018 in Colombo, Sri Lanka. Quelle: AP
Anzeige
Sri Lanka

Die Behörden in Sri Lanka haben den Zugang zu sozialen Medien blockiert. In der gebirgigen Zentralregion des Landes seien unter anderem Facebook, Instagram, Viber und WhatsApp gesperrt, sagte am Mittwoch ein Firmenverantwortlicher, der nicht genannt werden wollte. Viele Nutzer hätten aber auch außerhalb dieser Gebiete keinen Zugang mehr. Die Behörden wollten verhindern, dass sich religiös motivierte Gewalt ausbreite.

Tags zuvor hatte Präsident Maithripala Sirisena nach antimuslimischen Ausschreitungen in mehreren Bergstädten den Notstand ausgerufen. Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass ein Buddhist von einer Gruppe Muslime getötet worden sei. Darauf kam es am Montag außerhalb der Stadt Kandy zu Ausschreitungen. Buddhistische Mobs zogen durch Städte und zündeten mindestens elf Geschäfte und Häuser an, die Muslimen gehörten.

Von RND/dpa

06.03.2018
27.02.2018
12.02.2018