Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Digital Instagram-Nutzer können Fake News melden
Nachrichten Digital Instagram-Nutzer können Fake News melden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 16.08.2019
Auch auf Instagram verbreiten sich falsche Informationen - zum Beispiel zum Thema impfen. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Hannover

Instagram-Nutzer können zukünftig mutmaßliche Falschnachrichten direkt in der App melden. Die gemeldeten Posts werden dann von externen Faktenprüfern gecheckt. Die Funktion ist zunächst nur in den USA verfügbar, soll aber laut der Nachrichtenagentur AFP bis Ende des Monats allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Lesen Sie hier: Wie Fake-Accounts Hass in sozialen Medien schüren

Beiträge, die zwar falsch sind, aber nicht gegen die Richtlinien verstoßen, sollen demnach nicht gelöscht werden, jedoch aber in ihrer Reichweite begrenzt werden. Deshalb werden sie unter den entsprechenden Hashtags nicht mehr angezeigt. Einen ähnlichen Ansatz verfolgen Instagram und Facebook seit einigen Zeit bereits schon bei den Posts von Impfgegnern. Facebook-Sprecherin Stephanie Otway kündigte gegenüber AFP weitere Maßnahmen gegen Fake an.

So meldet man die Beiträge

Um den Beitrag zu melden, muss man auf die drei Punkte über dem Post klicken. Dort kann man laut "Poynter" die verdächtigen Posts als "unangemessen" melden - und dann als falsche Information deklarieren. Andere Kategorien sind beispielsweise "Belästigung oder Bullying", "Selbstverletzung" oder auch "Verkauf oder Bewerben von Schusswaffen".

Lesen Sie hier: Können Fake News wirklich Wahlen beeinflussen?

RND/asu

Wenn die E-Sportler zu ihren Wettkämpfen antreten, füllen sich die Stadien – und Millionen schauen im Netz zu. Deutsche Teams schaffen es aber nur selten auf das Siegertreppchen. Denn obwohl Millionen Videospiele spielen, fehlt dem E-Sport der Nachwuchs.

10:18 Uhr

Spiele, Messaging, Fotos, Netzwerke: Der digitale Mensch verbringt viele Stunden seines Tages an Smartphone und Co. Für manchen ist sein Mobilgerät fast zur Sucht geworden. Doch es gibt ein Entkommen.

08:40 Uhr

Nicht mehr dicht gedrängt, nur noch kuschelig: Die Gamescom in Köln soll zur Wohlfühl-Oase für die Messe-Gäste werden. Für den nötigen Glamour-Effekt wird in diesem Jahr ein neues Event sorgen. Auch Politik-Prominenz hat sich wieder angekündigt.

15.08.2019