Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Digital Globalfoundries will in Dresden nächste Chip-Generation entwickeln
Nachrichten Digital Globalfoundries will in Dresden nächste Chip-Generation entwickeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 08.09.2016
Mitarbeiter des Chipherstellers Globalfoundries in Dresden. Quelle: Arno Burgi
Dresden

Geschäftsführer Rutger Wijburg stellte in Dresden die auf der neuen FDX Technologie basierenden Halbleiterbausteine mit einer Struktur von 12 Nanometern vor. Diese könnten in der Industrie 4.0, in der Logistik sowie beim autonomen Fahren zum Einsatz kommen, so Wijburg.

Überall da, wo schnell große Datenmengen ausgewertet müssen. Derzeit werde an der Entwicklung gearbeitet. Ob die Produktion in Dresden erfolge, hänge auch von der finanziellen Unterstützung aus Deutschland und Europa ab. Im Frühjahr 2019 könnte mit der Produktion begonnen werden, hieß es.

Unterdessen hat Globalfoundries die ersten Prototypen seiner neuen Technologie 22 FDX ausgeliefert. 50 Kunden seien interessiert, erklärte Wijburg. Die Volumenproduktion soll dann im Januar 2017 starten. Wegen der guten Auslastung sollen zudem etwas weniger Arbeitsplätze abgebaut werden, als im Herbst 2015 angekündigt.

dpa

Im Streit über illegale Nacktfotos hat der Europäische Gerichtshof eine Grundsatzentscheidung verkündet: Wer bewusst und mit Gewinnabsicht Links zu unerlaubt veröffentlichten Inhalten setzt, handelt aus Sicht der Richter selbst rechtswidrig.

08.09.2016

Der Umsatz mit Computer- und Videospielen ist in Deutschland im ersten Halbjahr um 10 Prozent auf 971 Millionen Euro gestiegen.

Gezählt wurde dafür der Umsatz mit Spielen zum Kauf entweder auf Datenträgern oder als Download sowie Abo-Gebühren und Mikrotransaktionen für virtuelle Güter und Zusatzinhalte, teilte der Branchenverband BIU am Donnerstag mit.

08.09.2016

Ein Verbot mit Sprengkraft: Nach der Explosion eines Samsung Galaxy Note7 in einem Hotelzimmer im australischen Perth hat die Fluggesellschaft Qantas den Gebrauch des Smartphones an Bord verboten.

08.09.2016