Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Digital iOS 12: Mit diesen fünf Einstellungen schützen Sie Ihr iPhone
Nachrichten Digital iOS 12: Mit diesen fünf Einstellungen schützen Sie Ihr iPhone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 18.09.2018
Fünf Tipps für ein sicheres Smartphone. Quelle: Franziska Gabbert/dpa
Anzeige
Hannover

Apples iOS 12 bringt einige spannende Optionen und Einstellungen mit sich. Durch das Software-Update wurden neue Sicherheitsfeatures installiert. Bei entsprechender Einrichtung des iPhones sollen private Daten geschützt und Hackern weniger Angriffsfläche geboten werden. Diese fünf Einstellungen müssen dafür laut „Techcrunch“ vorgenommen werden.

USB Restricted Modus

Diese Einstellung verwehrt jeglichem Zubehör – wie USB-Kabeln oder Kopfhörern – den Zugriff auf das Gerät, sobald es über eine Stunde gesperrt ist. Damit soll verhindert werden, dass Daten durch das Umgehen des Sperrcode-Bildschirms gestohlen werden.

Anzeige

Anleitung: Einstellungen > Touch ID und Passwort. Anschließend wird das Passwort verlangt. Danach muss USB-Zubehör verboten werden. Beim iPhone X findet man die Einstellungen unter Face ID.

Mit den neuen iPhones kommt auch ein neues iOS. Ausgabe 12 von Apples mobilem Betriebssystem bringt einige lang erwartete neue Funktionen mit sich – ab Montag steht es zum Donwload bereit.

Automatische Updates zulassen

Jedes Update auf dem iPhone oder dem iPad verhindert Abstürze und verbessert die Sicherheit, um Datendiebstahl vorzubeugen. Doch gewöhnlich werden nur große Updates von Nutzern installiert. Ein Fehler, denn iOS aktualisiert das System im Hintergrund und verringert damit die Zeit, in der das Smartphone nicht benutzt werden kann.

Anleitung: Einstellungen > Allgemein > Software-Update auf automatisch einstellen.

Ein starkes Passwort einstellen

Früher war der Code zum entsperren vierstellig, später sechsstellig. Jetzt ist es möglich, ein beliebig langes, aus Zahlen bestehendes Passwort zu erstellen.

Anleitung: Einstellungen > Touch ID und Passwort. Anschließend wird das Passwort verlangt. Dann Passwort ändern anwählen und einen nummerischen Code erstellen.

Two-Factor Authentifizierung

Die Multi-Factor-Authentifizierung trägt maßgeblich zur Sicherheit des Nutzer-Kontos bei. Bisher reichte es, das Passwort zu stehlen, um einen Account nutzen zu können. Doch bei der richtigen Einstellung wird zusätzlich das zum Profil passende iPhone benötigt, um sich einloggen zu können. Mit dem Update kann dieses Tool bedeutend leichter eingestellt werden als zuvor.

Anleitung: Einstellungen > den eigenen Namen auswählen und Passwort und Sicherheit öffnen. Two-Factor Authentification anwählen und den weiteren Instruktionen folgen.

Einzigartige Passwörter

Der Passwort-Manager hat ein neues Feature, den Audit. Er überprüft, ob gleiche Passwörter für verschiedene Seiten aktiv sind. Damit wird sogenanntes „Credential Stuffing“ verhindert, bei dem bereits erbeutete Passwörter als Basis für weitere Hackerangriffe dienen.

Anleitung: Einstellungen > Passwörter und Accounts > Website und App-Passwörter und das Passwort eingeben. Anschließend erhält man einen Überblick der Profile, welche wiederverwendete Passwörter verwenden.

Von RND