Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Arbeitsrecht Heimarbeiter während Kündigungsfrist bezahlen
Mehr Recht Arbeitsrecht Heimarbeiter während Kündigungsfrist bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 23.08.2019
Heimarbeiter haben laut Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt während ihrer Kündigungsfrist Anspruch auf Zahlungen ihres Auftraggebers. Quelle: Michael Reichel/dpa
Erfurt

Heimarbeiter haben nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts während ihrer Kündigungsfrist Anspruch auf Zahlungen ihres Auftraggebers, selbst wenn sie keine Aufträge mehr von ihm bekommen.

Verlangt werden könnte auch eine finanzielle Urlaubsabgeltung, urteilten die höchsten deutschen Arbeitsrichter in Erfurt (9 AZR 41/19).

Entschieden wurde der Fall eines Bauingenieurs und Programmierers aus Niedersachsen, der über viele Jahre Projekte für seinen Auftraggeber in Heimarbeit erledigt hatte.

Ihm stehe wegen der langen Dauer seiner Tätigkeit für den Auftraggeber eine Kündigungsfrist von sieben Monaten zu. Der Ingenieur hatte im April 2016 die Kündigung erhalten. Bereits seit Ende 2013 erhielt er jedoch keine Aufträge mehr. Mit seiner Forderung nach Entgeltzahlungen für den gesamten Zeitraum von zwei Jahren und vier Monaten seit Auftragseinstellungen konnte er sich nach Gerichtsangaben nicht durchsetzen.

Heimarbeiter sind per Gesetz keine Arbeitnehmer im herkömmlichen Sinne, sondern Selbstständige, die die Verwertung ihrer Arbeit jedoch ihrem Auftraggeber überlassen.

dpa

Steht ein Arbeitsuchender bei einem Probearbeitstag in einem Unternehmen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung? Darüber hat jetzt das Bundessozialgericht in Kassel entschieden.

20.08.2019

Arbeitnehmer müssen damit rechnen, dass sie keinen Lohn erhalten für wenn sie zu spät zur Arbeit kommen. Auch wenn der Bahnverkehr wegen Unwetters ausfällt.

19.08.2019

Niemand muss gegen seinen Willen an einem Betriebsausflug teilnehmen. Stattdessen einfach einen Tag zuhause verbringen, ist jedoch auch keine Option.

19.08.2019