Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Warum hat mein Kind Kopfschmerzen?
Mehr Gesundheit Warum hat mein Kind Kopfschmerzen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 28.05.2019
Haben Kinder regelmäßig Kopfschmerzen, können Eltern ein Schmerz-Tagebuch anlegen, um den Ursachen auf die Spur zu kommen. Quelle: Thomas Eisenhuth
Köln

Wenn Kinder Kopfschmerzen haben, handelt es sich häufig um sogenannte Spannungskopfschmerzen. Treten diese hin und wieder auf, ist das noch kein Grund zur Sorge. Wiederholte und regelmäßige Kopfschmerzen sollten Eltern und Kinder aber genau beobachten - und im Zweifel den Arzt um Rat fragen.

So lässt sich hoffentlich verhindern, dass die Spannungskopfschmerzen chronisch oder gar zur Migräne werden, erklärt der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte (BVKJ). Gutes Mittel zur Beobachtung der Beschwerden ist ein Schmerztagebuch. Darin können Eltern und Kinder gemeinsam festhalten, wann die Kopfschmerzen genau auftreten, wie lange sie anhalten und wie sie sich genau äußern.

In Zusammenarbeit mit dem Arzt lässt sich aus den Daten dann vielleicht herauslesen, was genau den Schmerz triggert. Mögliche Ursachen sind zum Beispiel Schlaf- oder Flüssigkeitsmangel, Umgebungslärm, ein Übermaß an Medienkonsum oder eine generell ungesunde Lebensweise.

dpa

Rund acht Millionen Katzenbesitzer gibt es in Deutschland: Ein Drittel von ihnen hält gleich mehrere Samtpfoten zu Hause. Doch auch die Anzahl derjenigen, die eine Katzenallergie haben, steigt. Woran das liegt und was Allergiker tun können, lesen Sie hier.

27.05.2019

Milch zählt noch immer zu den beliebtesten Nahrungsmitteln: 88 Kilogramm Milch verbraucht jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr. Jetzt warnen einige Forscher, dass Milch krebserregend ist. Andere halten das für Unsinn. Das sind die Fakten.

27.05.2019

Gesundheitstrends früh erkennen und Therapien entwickeln - das hilft Gesundheitsbehörden, Ressourcen zu managen. Dafür gibt es den WHO-Katalog der Krankheiten. In die neue Version wurden nun auch zwanghaftes Sexualverhalten und Videospielsucht aufgenommen.

27.05.2019