Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Kassen zahlen besonders kranken Frauen künftig Fettabsaugen
Mehr Gesundheit Kassen zahlen besonders kranken Frauen künftig Fettabsaugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 23.09.2019
Das Fettabsaugen wird bei schwer erkrankten Frauen ab 2020 zu einer Kassenleistung. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (B-BA) entschieden. Quelle: Robert Schlesinger/dpa-Zentralbild/dpa
Berlin

Besonders schwer erkrankte Frauen sollen das Absaugen von Körperfett bald von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt bekommen. Dies gilt zunächst befristet bis Ende 2024.

Dies hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kassen und Kliniken als oberstes Entscheidungsgremium des Gesundheitswesens beschlossen. Bis dahin sollen Ergebnisse einer generellen wissenschaftlichen Studie zu Nutzen und Risiken vorliegen, die dann Basis einer Entscheidung für alle Stadien der betroffenen Erkrankung sein soll.

Die Entscheidung setze eine Forderung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) um und schaffe eine neue Versorgungsmöglichkeit für Patientinnen mit Lipödem im Stadium 3, erläuterte der G-BA. Dies geschehe "notwendigerweise mit strengen Vorgaben zur Qualitätssicherung".

Zugleich werde eine Erprobungsstudie fortgesetzt, die zwingend nötige Informationen für eine zuverlässige Abwägung von Nutzen und Schaden der Methode liefern soll. Dies werde für eine endgültige Beschlussfassung dringend benötigt.

Die neue Kassenleistung für das Stadium 3 dürfte voraussichtlich im Januar 2020 erstmals Anwendung finden können, wie der G-BA erklärte.

dpa

Die Hemmschwelle, sich beim Hausarzt oder im Gesundheitsamt auf den Aids-Erreger HIV testen zu lassen, ist für viele Menschen groß. Entsprechend groß waren die Hoffnungen bei der Freigabe von HIV-Selbsttests - wohl zurecht, wie aktuelle Schätzungen zeigen.

23.09.2019

Putzen und Aufräumen wird von vielen als eher lästige Arbeit wahrgenommen. Dabei kann Hausarbeit dabei helfen, Stress zu reduzieren und Sorgen loszulassen. Zudem ist das Saugen, Schrubben und Wischen wie eine kleine Sporteinheit.

23.09.2019

Eltern und Ärzte rätseln über die Fehlbildungen bei Neugeborenen in Nordrhein-Westfalen. Auch die Strobels wissen nicht, warum ihre Tochter an einer Hand nur einen Finger hat. Wie geht es der sechs Jahre alten Clara damit?

23.09.2019