Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Dem Venenleiden einfach davon tanzen
Mehr Gesundheit Dem Venenleiden einfach davon tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 07.06.2019
Ein Salsa-Kurs ist eine gute Möglichkeit, dem Venenleiden davon zu tanzen. Quelle: Britta Pedersen
Hannover

Dicke Beine, ein unangenehmes Prickeln oder Krämpfe - vor allem im Sommer haben Menschen mit Venenbeschwerden zu kämpfen. Wer in Bewegung bleibt, kann die warme Jahreszeit zumindest ein wenig unbeschwerter genießen.

Betroffene können bereits mit kleinen Mitteln gegensteuern. So fördert eine gezielte Fuß- und Beingymnastik die Durchblutung. Auch Schwimmen, Wandern oder Tanzen schafft Linderung. Die Apothekerkammer Niedersachsen empfiehlt zusätzlich, ausreichend Wasser zu trinken und auf stark gesalzene Lebensmittel zu verzichten. Luftige, nicht einschnürende Kleidung und flache Schuhe beeinflussen die Venengesundheit ebenfalls positiv.

Patienten mit fortgeschrittenem Venenleiden hilft eine Kompressionstherapie. Spezielle Venenstrümpfe und Kompressionsverbände verbessern den Blutrückfluss und lindern so die Beschwerden.

Venenerkrankungen wie Besenreiser oder Krampfadern gehören zu den großen Volkskrankheiten. Besonders häufig trifft es Übergewichtige, Raucher und Menschen mit unausgewogener Ernährung. Aber auch Schwangere und Personen, die beruflich viel sitzen oder stehen, gehören zu den Risikogruppen.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jüngere Menschen können einen Schlaganfall häufig ohne sichtbare Folgen überstehen. Die Schäden zeigen sich aber oft erst einige Zeit später - zum Beispiel in Form von Gedächtnis- oder Konzentrationsproblemen.

05.06.2019

Sommerzeit ist Mückenzeit. Doch mit den richtigen Mitteln kann man sie sich vor den Quälgeistern schützen. Warum dazu nicht nur die gängigen Abwehrpräparate aus der Apotheke gehören.

03.06.2019

Schwangere sollten nicht rauchen, auch nicht die vermeintlich sauberen E-Zigaretten. Dies kann dem Ungeborenen gesundheitlich schaden, warnen Fachverbände.

31.05.2019