Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
4°/ -1° Schneeschauer
Mehr Gesundheit
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Gesundheit

In Italien sind seit Beginn der Pandemie 10.023 mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben. Der Zivilschutz meldete am Samstag 889 neue Todesfälle.

28.03.2020

DNN lesen - Unsere Abo-Angebote

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten, digital als E-Paper am Bildschirm oder mit Premium-Inhalten auf DNN.de: Die Dresdner Neuesten Nachrichten bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Desinfektionsmittel sind im Zuge der steigenden Coronavirus-Fälle in Deutschland auch hierzulande im Handel knapp geworden. Wer unbedingt welches haben möchte, kann Desinfektionsmittel aber selbst herstellen – mit Hilfe einer Anleitung der Weltgesundheitsorganisation.

28.03.2020

Dramatische Nachrichten aus Wolfsburg (Niedersachsen): Zwölf Bewohner eines Pflegeheims sind in der Stadt infolge einer Corona-Infektion gestorben. Das teilte das Gesundheitsamt am Samstag mit. 72 weitere Bewohner sind mit dem Virus infiziert. Alle Betroffenen sind Demenzpatienten.

28.03.2020

Der große Teil der Infizierten spürt nichts oder nur wenig - andere Betroffene sterben. Beim neuen Coronavirus Sars CoV-2 variieren die Krankheitsverläufe stark. Ein Mediziner informiert über Anhaltspunkte und Warnsignale.

28.03.2020

In Italien sorgt die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus für Panik. Ein Großteil der Bevölkerung deckt sich daher mit Notvorräten ein. Für den Katastrophenfall hat die Bundesregierung eine entsprechende Checkliste erstellt.

28.03.2020

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Dresdner Neuesten Nachrichten können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Volle Wartezimmer und Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus: Um Ärzte und Patienten zu entlasten, müssen Arbeitnehmer für eine Krankschreibung bei Erkältung nicht mehr extra zum Arzt. Stattdessen soll ein Anruf reichen.

28.03.2020

Das Wochenende beginnt in Spanien und Italien mit Horrorzahlen: Seit Beginn der Corona-Krise gab es in beiden Ländern noch nie so viele Tote an einem Tag. Italien musste fast 1000 neue Todesopfer binnen 24 Stunden melden, das ist die bislang höchste Zahl weltweit. In Spanien glaubt man, den Höhepunkt bald erreicht zu haben.

28.03.2020

In Spanien wurden mehr als 800 neue Corona-Todesopfer binnen 24 Stunden gemeldet. Das ist der bislang höchste Anstieg in dem Land. Madrid bleibt die am stärksten betroffene Region.

28.03.2020

Das geltende Kontaktverbot macht auch vor Trauerhallen nicht Halt. Beisetzungen sind nur im kleinstmöglichen Rahmen erlaubt. Für manche Angehörige ein zusätzlicher Schmerz. Welche Optionen bleiben?

28.03.2020