Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
9°/ 5° Schneeregen
Mehr Gesundheit

Gesundheit

Seit Wochen hält der Erreger einer neuen Lungenkrankheit die Welt in Atem. Am Montagabend bestätigte sich der erste Fall in Deutschland. Die drastischen Maßnahmen in China wecken bei vielen Menschen Ängste. Deutsche Behörden mahnen zur Ruhe. Langsam klären Forscher unterdessen, wie ansteckend das neue Coronavirus ist – und wie gefährlich.

28.01.2020

DNN lesen - Unsere Abo-Angebote

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten, digital als E-Paper am Bildschirm oder mit Premium-Inhalten auf DNN.de: Die Dresdner Neuesten Nachrichten bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Die Coronavirus-Epidemie in China sorgt für große Überforderung in den Krankenhäusern der chinesischen Provinz Hubei. Um die Krankenpfleger vor Ort zu unterstützen, sind dorthin knapp 6000 zusätzliche medizinische Kräfte entsandt worden. In den Krankenhäusern müssen derzeit 2567 stationierte Patienten versorgt werden.

28.01.2020

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus steigen - in Deutschland wurde nun eine Infektion mit dem Virus gemeldet. Die Gefahr einer Ansteckung in Deutschland ist dennoch gering. Denn schon ein Verdachtsfall wird der Gesundheitsbehörde gemeldet - und der Erkrankte im Krankenhaus isoliert.

28.01.2020

Die Coronakrise ist längst mehr als ein chinesisches Problem. Weltweit wächst die Sorge, dass das neuartige Virus eine globale Pandemie verursacht. Seit heute gibt es den ersten bestätigten Fall auch in Deutschland. Wie gut sind die Behörden auf die Ankunft des Erregers vorbereitet?

28.01.2020

In 15 Ländern haben sich inzwischen Menschen mit Coronaviren angesteckt. Um das Ausmaß der weltweiten Ausbreitung zu verdeutlichen, hat das Center for Systems Science and Engineering eine interaktive Karte erstellt.

28.01.2020

Videos - DNN Video Center

Videos aus Dresden und Sachsen präsentiert das DNN Video Center. Daüber hinaus finden Sie hier aktuelle Videos zu Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Mit einem HIV-Medikament wollen die chinesischen Gesundheitsbehörden die Symptome des Coronavirus bekämpfen. Weltweit suchen Ärzte und Wissenschaftler zudem nach einem geeigneten Impfstoff. Allerdings könnte die Entwicklung mehr als ein Jahr dauern.

28.01.2020

In China trat die Lungenkrankheit im Dezember zuerst auf. Inzwischen gibt es knapp 80 Coronavirus-Tote. Eine Chronologie des Virus, das sich schnell ausbreitete und immer mehr Infizierte fordert.

28.01.2020

Bisher gingen Experten eher davon aus, dass sich das neue Coronavirus nur schwer verbreiten würde. Eine aktuelle britische Studie geht nun jedoch von einer deutlich höheren Gefahr aus. Der Erreger könne sich rasch von Mensch zu Mensch verbreiten.

26.01.2020

Die „Task-Force Infektiologie" am Münchner Flughafen kämpft gegen unsichtbare Gegner: SARS, die Schweinegrippe, Lassafieber, Masern und Windpocken. Und bald auch gegen das neue Coronavirus aus China?

28.01.2020