Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten In der Blütezeit: Topfrose braucht viel Wasser
Mehr Garten In der Blütezeit: Topfrose braucht viel Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 04.07.2016
Eine Topfrose braucht in der Blütezeit viel Wasser. Quelle: Pflanzenfreude.de
Essen

Ist die Topfrose verblüht, sollte man sie bis auf circa fünf Zentimeter oberhalb der Erde abschneiden. Es dauert dann rund zwei Monate, bis sich die Zimmerpflanze erholt und erneut ausgetrieben ist. Darauf weist das Blumenbüro in Essen hin.

An einem hellen Standort steht die Pflanze besonders gerne. Hobbygärtner sollten darauf achten, sie regelmäßig zu gießen. Der Topfballen darf nicht austrocknen. Während der Blüte darf es sogar etwas Wasser mehr als üblich sein. Auch die übliche Nährstoffgabe, etwas speziellen Rosendünger alle drei Wochen, kann während der Blütezeit erhöht werden.

dpa

Macht der Salat unerwartet einen Schuss nach oben, liegt das nicht unbedingt an einem gesunden Wachstum. Vielmehr sind ungünstige Umweltfaktoren daran Schuld. Meist kann die Pflanze dann auch nicht mehr gegessen werden. Doch das lässt sich verhindern.

01.07.2016

Zum einen sehen verwelkte Blüten nicht schön aus. Zum anderen rauben sie der Pflanze Energie. Es kann also nur eine Maßnahme geben: Abschneiden.

30.06.2016

Im Garten sehen abgestimmte Blühgruppen, die zu verschiedenen Jahreszeiten Akzente in den Garten bringen, gut aus. Mit dem entsprechende Partner können Hobbygärtner Rosen besonders gut zur Geltung bringen.

30.06.2016