Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Umzug oder neuer Job: Kinder richtig einbeziehen
Mehr Familie Umzug oder neuer Job: Kinder richtig einbeziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:59 09.03.2018
Eltern sollten das Gespräch mit den Kindern suchen, wenn die Entscheidung für den Umzug gefallen ist oder sie vom Nachwuchs angesprochen werden. Quelle: Bernd Wüstneck
Fürth

Ein Umzug in eine neue Stadt, ein Jobwechsel oder eine ähnlich große Veränderung: Wann sollten Eltern ihren Kindern davon erzählen? Den einen richtigen Zeitpunkt gibt es dafür nicht - aber spätestens, wenn das Kind Dinge aufschnappt und Fragen stellt, müssen Eltern Farbe bekennen.

Ansonsten sollten Eltern das Gespräch suchen, wenn sie Entscheidungen für sich geklärt haben - so belasten sie Kinder nicht mit zu viel Hin und Her. "Das Problem ist ein bisschen, dass Kinder bei Themen wie Umzug oder neuer Job keine Mitspracherechte haben", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Für das Gespräch ist es gut, wenn Eltern sich auf negative Emotionen einstellen: Wut, Trauer, manchmal sogar Verzweiflung. "Kinder brauchen Zeit, zum Beispiel einen Umzug zu betrauern." Sprüche wie "Da kommst du drüber weg, viele kennen ihre Kindergartenfreunde auch nicht mehr", sind nicht hilfreich. Stattdessen sollten Erwachsene die Gründe erklären, warum sie sich für eine Veränderung entschieden haben. Auch Begründungen wie: "Ich verdiene dann mehr Geld" dürfen Mütter und Väter anführen - das verstehen schon kleine Kinder.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hilfe der Großeltern kann junge Familien erheblich entlasten. Unterstützung sollte angeboten, aber nicht aufgedrängt werden.

09.03.2018

Nahezu jeder Politiker singt ein Loblied auf die Arbeit der Erzieher in den Kitas. Doch wie sehen deren alltägliche Erfahrungen aus? Eine neue Studie gibt darüber Aufschluss.

07.03.2018

Weniger ist manchmal mehr: Kinder entscheiden sich meist recht früh für ein paar Lieblingsspielzeuge. Um den Nachwuchs optimal zu fördern, müssen Eltern nicht zwingend ständig neue Spielmöglichkeiten schaffen.

07.03.2018