Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Tester können sechs Kinderwagen empfehlen
Mehr Familie Tester können sechs Kinderwagen empfehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 24.07.2019
Ein Kinderwagen sollte genügend Sitzkomfort bieten. Stiftung Warentest hat nun geprüft, welche Modelle das Kriterium erfüllen. Quelle: Frank Rumpenhorst
Berlin

So viele Kinderwagen kamen bei Stiftung Warentest noch nie so "gut" weg: Gleich 6 der 14 untersuchten Modelle können die Tester empfehlen. Der Beste aller Guten ist dazu für schon 400 Euro zu haben. Testsieger "Hauck Saturn R Duoset" überzeugte vor allem mit seinem Sitzkomfort. Zudem lässt er sich gut falten und einfach im Kofferraum verstauen.

Ebenfalls "gut" und mit 260 Euro noch günstiger ist Kinderkraft Moov. Drei Modelle erreichten ein "befriedigend", vier ein "ausreichend". Kritikpunkte: zu schwer, unbequem, Wanne zu beengt oder zu kurz.

Der Sitzkomfort sei generell gerade für ältere Kinder ein Problem, da sich kein Sitz in eine ebene Liegefläche verwandeln lasse. Zudem fehlten fast immer mitwachsende Fußstützen, die beim Sitzen Druck aus den Kniekehlen nehmen, kritisieren die Warentester.

Sicherheitsmängel und Schadstoffe, die frühere Tests trübten, gehören (fast) der Vergangenheit an. Lediglich ein Modell wurde als Schadstoffsünder entlarvt und wurde daher mit "mangelhaft" bewertet. Denn die Tester fanden in den Griffen mehr Benzo(ghi)perylen als das GS-Zeichen erlaubt. Eine Substanz, die eine erbgutveränderte Wirkung haben kann.

dpa

Videospiele machen Spaß, doch als gesundheitsfördernd gelten sie kaum. Das Projekt einer Krankenkasse könnte das ändern: Hessische Seniorenheime testen nun den Einsatz von therapeutischen Videospielen.

23.07.2019

Speichel erleichtert nicht nur die Nahrungsaufnahme, sondern hat auch eine antibakterielle Wirkung. Doch ältere Menschen produzieren oft zu wenig Speichel. Was lässt sich dagegen tun?

23.07.2019

Schon mal mit jemandem geflirtet, der in einer festen Beziehung steckt? Wer jetzt mit ja antwortet, bildet keine Ausnahme. Was eine Umfrage außerdem zeigt.

22.07.2019