Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Elternbeirat übt Kritik - Kind darf trotzdem in Kita bleiben
Mehr Familie Elternbeirat übt Kritik - Kind darf trotzdem in Kita bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 09.04.2019
Weil ein Elternbeirat den Träger einer Kita kritisierte, sollte das Kind aus der Einrichtung geworfen werden. Ein Gericht entschied: Das war nicht rechtens. Quelle: Britta Pedersen
München

Es ist der Job eines Elternbeirats, da den Mund aufzumachen, wo sich nicht alle Eltern trauen. Wenn er die Kritik der anderen Eltern an den Träger des Kindergartens übermittelt, ist das keine Agitation gegen die Einrichtung.

Deshalb darf dem Beiratsvorsitzenden auch nicht der Betreuungsvertrag für sein Kind gekündigt werden. Auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts München (Az: 243 C 14364/18) weist die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

Im konkreten Fall hatte ein Elternbeirat die aus Elternsicht vorhandenen Probleme zunächst an die Leitung und dann auch ans Landratsamt als Aufsichtsbehörde herangetragen. Bei weiteren Problemen wolle er auch die Gemeindeverwaltung informieren, damit diese auf die Geschäftsführung des Kindergartens Einfluss nimmt. Andernfalls solle sich die Gemeinde einen anderen Träger suchen.

Daraufhin kündigte der Kindergarten den Betreuungsvertrag für das Kind des Elternbeirats. Außer ihm hätte sich niemand beschwert. Das Vertrauensverhältnis sei zerrüttet. Das Gericht sah dagegen keine Hinweise für eigenmächtiges Handeln und auch keine Agitation gegen die Geschäftsführung. Es sei Aufgabe eines Elternbeirats, bei Konflikten zwischen Träger und Eltern zu vermitteln, so das Gericht. Die Kündigung sei nicht gerechtfertigt.

dpa

"Das gehört bei einer Hochzeit einfach dazu!" Sätze wie diese hören künftige Brautpaare öfters. Das Problem: Jeder meint damit etwas anderes. Was bei der eigenen Feier dazugehört, muss jedes Paar daher selbst entscheiden - und rechtzeitig kommunizieren.

08.04.2019

Kleine Kinder ertasten viele Gegenstände mit dem Mund. Daher besteht auch schnell die Gefahr, dass sie Kleinteile verschlucken. Die Phase sollte jedoch mit etwa drei Jahren vorbei sein. Hält das Verhalten an, sollte das für Eltern ein Warnzeichen sein.

08.04.2019

Ihren neuen Freund finden alle schrecklich. Und der Cousin ist immer noch sauer wegen des Streits um das Erbe von Opa. Konflikte wie diese können auf Familienfesten jede Harmonie vertreiben. Doch Gastgeber können etwas dagegen tun - am besten vorher.

08.04.2019