Menü
Anmelden
Mehr Bilder Bilderstrecken Welche DDR-Relikte bei DNN-Redakteuren überlebt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.10.2020

Welche DDR-Relikte bei DNN-Redakteuren überlebt haben

Das Buch brachte der Kinderbuchverlag Berlin 1985 für Kinder ab 10 Jahren heraus. Auf dem Buchrücken heißt es: „Gerald Hübner erzählt ernste und heitere Begebenheiten aus der Wehrdienstzeit junger Soldaten unserer Volksarmee. Seine Geschichten und Anekdoten fügen sich zu einer informativen und unterhaltenden Lektüre.“ DNN-Sportredakteur Jochen Leimert hat das Buch nach der Wende auf einem Flohmarkt gekauft, um es beim Studium in Göttingen während eines Volkskunde-Seminars als abschreckendes Beispiel für den Militarismus in Teilen der DDR-Kinderliteratur zu verwenden. Seither hat es im Schrank überlebt. Seine Kinder haben es nicht gelesen, ihm selbst haben auch ein paar Seiten gereicht.

Quelle: Jochen Leimert

Die Kinderuhr der Marke Ruhla war beliebt, weil der Sekundentakt die Augen des Löwen bewegten.

Quelle: Jochen Leimert

Diese Glashütte-Uhr hat DNN-Redakteur Thomas Baumann-Hartwig gegen eine russische Pojot getauscht, die er zur Jugendweihe geschenkt bekommen hatte,

Quelle: Anja Schneider