Menü
Anmelden
Mehr Bilder Bilderstrecken Vorschau auf die Dresdner Museumsnacht 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 28.06.2018

Vorschau auf die Dresdner Museumsnacht 2018

1-3 6 Bilder

Im Jägerhof besteht Gelegenheit, sich am Anblick einiger Puppen zu erfreuen. Ab 19 Uhr gibt es stündlich Führungen, schon ab 18 Uhr wird gebastelt. Um 18.15, 19 sowie 19.45 Uhr wird das Schattenspiel „Die Schildkröte feiert Geburtstag“ gegeben, um 20, 21 sowie 22 Uhr präsentiert das Salontheater Dresden die Inszenierung „Aschenbrödel trifft Zauberflöte“, Zusätzlich erklingt im Hof Klezmer-Musik.

Quelle: Programmheft Museumsnacht

Ist Gewalt geschlechtsabhängig? Sind Männer gewaltbereit und brutal, Frauen dagegen friedliebend und sanftmütig? Was dran ist an gängigen Klischees, wird in der Ausstellung „Gewalt und Geschlecht – Männlicher Krieg, weiblicher Frieden?“im Militärhistorischen Museum hinterfragt. Forlaufend finden Kurzführungen statt. 20 Uhr startet die Führung „Targeted Interventions“ im Außengelände. 18 bis 22 Uhr sichtet Unform- und Ordensexperte Bernard Winnig mitgebrachte alte Fotos. Ab 23 Uhr läuft eine Doku über die „Stalag“-Groschenhefte der 1960er, die Nazi- mit Sexploitation verbanden.

Quelle: Ausstellungskatalog „Gewalt und Geschlecht“

Im Verkehrsmuseum steht das Auto im Fokus, aber nicht ausschließlich. Die Sonderausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ ist wichtiger Bestandteil der Nacht im Verkehrsmuseum. Stündlich finden Führungen statt. Es erklingt Live-Musik – die Band Koffergrammophon (Foto) heizt mit Zigeuner-Swing à la Django Reinhardt ein. Außerdem: Pantomime rund ums Auto mit Ralf Herzog, Blaulichtfest mit Fahrzeugschau und Kinderprogramm.

Quelle: Programmheft Museumsnacht
1-3 6 Bilder