Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Keller-Planung ist vom Grundwasserspiegel abhängig
Mehr Bauen & Wohnen Keller-Planung ist vom Grundwasserspiegel abhängig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 09.10.2019
Wasserschäden vorbeugen: Beim Kellerbau müssen Bauherren den Grundwasserspiegel im Blick haben. Quelle: Markus Scholz/dpa-tmn
Berlin

Der Grundwasserspiegel entscheidet unter anderem darüber, welchen Keller man bauen kann. Denn konventionell gemauerte Keller halten von unten hochdrückendem Grundwasser nicht stand, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB).

Dann braucht es etwa eine sogenannte Weiße Wanne, eine Konstruktion aus wasserundurchlässigem Beton (WU-Beton). Dieser koste dem VPB zufolge rund 15 000 bis 20 000 Euro mehr als der übliche Mauerwerkskeller.

Welche Konstruktion man wählen sollte, ergibt eine Baugrunduntersuchung. Diese muss vor dem Vertragsabschluss gemacht werden, denn nur damit lasse sich laut Verband der Baupreis seriös kalkulieren.

Wichtig ist aber auch, dass Bauherren und Gutachter die Zukunft im Blick behalten: Es wird erwartet, dass in vielen Regionen Deutschlands in den kommenden Jahren und Jahrzehnten der Grundwasserspiegel ansteigen wird. Das ist etwa eine Folge des Endes von Bergbau und Tagebergbau, da hier bislang der Wasserspiegel durch Abpumpen künstlich niedrig gehalten wurde.

dpa

Mäuse knabbern gerne an Wurzeln, Obst und Gemüse. Wer sie aus seinem Garten vertreiben will, hat mehrere Möglichkeiten. Was Hobbygärtner tun können, um Schäden vorzubeugen.

09.10.2019

Ob Mieter zur Kehrwoche anrücken müssen, richtet sich nach ihrem Vertrag. Grundsätzlich ist der Vermieter für saubere Gemeinschaftsräume zuständig. Er kann Mieter aber an den Kosten beteiligen.

09.10.2019

Ein grüner Rasen braucht viel Pflege - sonst wuchert er im Herbst schnell zu. Zum Unkrautvernichter müssen Hobbygärtner aber nicht gleich greifen. Mit diesen Tipps stärken Sie Ihren Rasen für die kalte Jahreszeit.

08.10.2019