Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr VW T6 startet mit mehr Elektronik und neuen Motoren
Mehr Auto & Verkehr VW T6 startet mit mehr Elektronik und neuen Motoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 22.02.2019
Bearbeiteter Bulli: Den aufgefrischten T6 will Volkswagen ab Herbst zu den Händlern bringen. Quelle: Uli Sonntag/Volkswagen AG
Hannover

Volkswagen hat den Transporter überarbeitet: Ab Herbst liefern die Niedersachsen den dann als T6.1 geführten Dauerbrenner mit aufgefrischtem Design, neuer Elektronikausstattung, mehr Assistenzsystemen sowie neuen Motoren aus.

Außerdem werden Transporter, Multivan, Caravelle und California dann in Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Tuner Abt auch als Elektroauto angeboten, teilt der Hersteller mit.

Während der Bulli außen nur dezent retuschiert wurde, gibt es innen ein komplett neues Cockpit, so VW. Hinter dem Lenkrad flimmern dann auf Wunsch digitale Instrumente, und daneben prangt ein größerer Touchscreen, der jetzt mit einer eingebauten SIM-Karte online gehen und Infotainmentinhalte streamen kann. Außerdem gibt es jetzt eine nahezu natürliche Sprachsteuerung.

Weil VW die Lenkung auf eine elektromechanische Unterstützung umstellt, werden zudem eine Reihe neuer Assistenzsysteme möglich: So stabilisiert sich der Wagen nicht nur selbst bei Seitenwind, sondern es gibt erstmals eine aktive Spurführungshilfe sowie einen Parkassistenten.

Buchstäblich spannendste Neuheit ist eine Elektroumrüstung in Zusammenarbeit mit Abt: Dann bekommt der T6.1 einen 82 KW/112 PS starken E-Motor und Batterien mit 38,8 oder 77,6 kWh, mit denen Reichweiten von bis zu 400 Kilometern möglich sein sollen.

Neu sind zudem die 2,0 Liter großen TDI-Motoren, die nun auf Euro-6d-TEMP umgestellt wurden. So steigt die Leistung des Basismotors um knapp zehn Prozent auf 66 kW/90 PS. In der Leistungsstufe darüber stehen nun 81 kW/110 PS statt 75 kW/102 PS im Datenblatt. Unverändert übernommen werden die beiden Versionen mit 110 kW/150 PS und 146 kW/199 PS.

dpa

Peugeot will auf dem Genfer Autosalon eine Studie für seine neuen Sportmodelle vorstellen. Der Antrieb aus Benzin- und Elektromotoren soll die Limousine schnell und noch dazu mit geringem Verbrauch zum Ziel bringen.

21.02.2019

Eine Sonnenbrille im Auto parat zu haben, ist sinnvoll. Doch welches Modell trägt man hinter dem Steuer für gute Sicht und sicheres Fahren?

21.02.2019

Moia, Ioki oder die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein - das sind die Unternehmen, die derzeit Ridesharing anbieten. Hinter dem englischen Begriff verbirgt sich eine Art Sammeltaxi-Konzept. Was Nutzer wissen sollten:

20.02.2019