Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Potente Studie mit Plug-in-Antrieb von Peugeot
Mehr Auto & Verkehr Potente Studie mit Plug-in-Antrieb von Peugeot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 21.02.2019
Kraft der zwei Elektro-Herzen: Peugeot zeigt auf dem Genfer Autosalon eine 508-Studie mit Plug-in-Hybrid und je einem E-Motor pro Achse. Damit soll der Wagen mehr als 294 kW/400 PS Systemleistung bekommen. Quelle: Peugeot
Köln

Schnell und trotzdem sparsam - das verspricht Peugeot für seine kommenden Sportmodelle. Um die Kundschaft darauf einzustimmen, hat der französische Hersteller für den

Genfer Autosalon (7. bis 17. März) das Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance angekündigt.

Peugeot hat dafür einen neuen Power-Plug-in-Hybrid entwickelt. Wann der in Serie geht, ließen die Franzosen allerdings noch offen.

Das neue Antriebskonzept kombiniert einen 147 kW/200 PS starken Benziner mit je einem E-Motor pro Achse und kommt so auf eine Systemleistung von mehr als 294 kW/400 PS, teilt der Hersteller mit.

Weil zudem der Allradantrieb für bessere Traktion sorgt, beschleunigt die Limousine in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 250 km/h Spitze. Gespeist aus einem Akku von 11,8 kWh, können die beiden Elektromotoren alleine den 508 auf bis zu 190 km/h beschleunigen und bis zu 50 Kilometer ohne den Verbrenner antreiben.

Obwohl die Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau liegen, sinkt so zudem der rechnerische Verbrauch unter das Niveau eines Kleinwagens. Er liegt laut Peugeot bei rund 2,0 Litern (49 g/km CO2).

dpa

Eine Sonnenbrille im Auto parat zu haben, ist sinnvoll. Doch welches Modell trägt man hinter dem Steuer für gute Sicht und sicheres Fahren?

21.02.2019

Moia, Ioki oder die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein - das sind die Unternehmen, die derzeit Ridesharing anbieten. Hinter dem englischen Begriff verbirgt sich eine Art Sammeltaxi-Konzept. Was Nutzer wissen sollten:

20.02.2019

Mazda startet im März die vierte Generation des Dreiers. Das Kompaktauto fährt zunächst zwei Motoren vor - doch dabei soll es nicht bleiben. Später soll ein sparsamer Diesotto unter der Haube die Vorzüge von Diesel und Benziner vereinen.

20.02.2019