Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Digitaler Golf 8 – Top oder Flop? Werden Sie Autotester
Mehr Auto & Verkehr Digitaler Golf 8 – Top oder Flop? Werden Sie Autotester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 03.03.2020
Das digitale Cockpit im Golf 8: Herkömmliche Bedienelemente sind so gut wie verschwunden – dafür gibt es eine riesige Zahl an unterschiedlichsten Funktionen. Quelle: Volkswagen AG
Anzeige
Hannover

Smartphones, Internet, Sprachassistenten wie Siri oder Alexa sind längst selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags. Und natürlich gehört auch das Auto dazu. Volkswagen hat gerade die Generation 8 des Golf auf den Markt gebracht – nach Aussagen des Herstellers die modernste Version des ewigen Bestsellers, die es je gab. Ist dieses Auto nun tatsächlich ein digitales Wunderwerk oder doch nur ein Wagen mit einigen digitalen Gimmicks?

Das, liebe Leser, wollen wir von Ihnen wissen. Sie sollen den Golf 8 vom 21. bis zum 28. März eine Woche lang auf Herz und Nieren testen und in die digitalen Welten dieses Fahrzeugs eintauchen, um am Ende ein Urteil abzugeben, was die Technik der Zukunft wert ist. Bewerben Sie sich jetzt!

Anzeige

100 Millionen Codezeilen

Der Golf 8 soll die Marke VW ins digitale Zeitalter führen. Kein Auto der Wolfsburger war je so komplex konzipiert wie die jüngste Version des Kompaktwagens, der in den Jahrzehnten seit seinem Erscheinen Automobilgeschichte geschrieben hat.

Was eine Zahl besonders zeigt: 100 Millionen sogenannter Codezeilen waren notwendig, um die gesamten Systeme, die in dem Fahrzeug untergebracht sind, zum Laufen zu bringen und miteinander zu vernetzen. Zum Vergleich: Die Elektronik des amerikanischen Kampfjets F-35 umfasst insgesamt 20 Millionen Codezeilen. Klar also, dass die Erwartungen an dieses Auto riesengroß sind.

So können Sie mitmachen

Wir suchen zehn Leser für unseren Autotest der Partnerzeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), zu dem auch die DNN gehören. Wenn Sie an dem neuen Lesertest teilnehmen möchten, schicken Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail. Erzählen Sie uns kurz, warum gerade Sie unser Tester werden sollen, wie alt Sie sind, ob ledig oder verheiratet, mit oder ohne Kinder und was Sie beruflich machen.

Wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre persönlichen Kontaktdaten aufzuschreiben: Adresse sowie Telefon- und Mobilnummer. Senden Sie Ihre Bewerbung bis Freitag, 6. März, 12 Uhr, per E-Mail an: autotest@dnn.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso die Teilnahme von Mitarbeitern der Tageszeitungen, des RND und des Volkswagen-Konzerns. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Braucht man so viel Elektronik?

Doch braucht es tatsächlich unterschiedliche Funktionsebenen, um das Auto zu klimatisieren? Muss ich nahezu endlose Einstellmöglichkeiten haben, um das Auto zu beleuchten? Und wie finde ich in den verschiedenen Funktionsebenen überhaupt die Einstellungen, nach denen ich suche? Genau das wollen wir von Ihnen wissen: Benutzen Sie den Sprachassistenten, der zwar einiges an Umgangssprache versteht, aber eben nicht alles? Suchen Sie schon während der Fahrt den nächsten Supermarkt, eine Apotheke oder eventuell ein italienisches Restaurant?

Stellen Sie sich die Fahrzeugprogramme vor Fahrtbeginn so zusammen, wie Sie diese benötigen, oder wechseln Sie lieber hin und her? Welche Informationen sind für Sie während der Fahrt wichtig? Auch hier gibt es eine große Auswahl. Vermissen Sie eventuell den guten alten Lautstärkeregler, oder sind Sie vom „Slider“ ganz begeistert, über den Sie mit dem Finger hinwegstreichen, um das Radio leiser oder lauter zu stellen? Und funktioniert das alles intuitiv oder ist die Bedienung doch eher eine Wissenschaft für sich?

Was also leistet der neue Golf 8 tatsächlich? Natürlich ist es zuerst einmal ein Auto, das seine Insassen von A nach B bringen soll. Aber wie gefallen Ihnen die neuen Bedienoberflächen, die weitestgehend ohne konventionelle Schalter und Knöpfe auskommen? Ist das alles alltagstauglich oder doch nur der Versuch, mit den Standards der Unterhaltungselektronik mitzuhalten, die – zugegebenermaßen – vieles in unserem Alltag revolutioniert hat? Aber noch viel wichtiger: Nutzt man überhaupt die Vielfalt der Funktionen, die einem in diesem Fahrzeug zur Verfügung stehen? Das soll unser großer Lesertest herausfinden. Wir wollen wissen, wie Sie sich in dieser neuen Welt zurechtfinden, was Sie als sinnvoll und was als überflüssig empfinden.

Die Autohersteller haben hierzu ein klare Meinung: Die digitale Welt, so ihr Argument, stellt ganz neue Möglichkeiten bereit, die ein möglichst großes Spektrum der verschiedensten Kundeninteressen abdecken sollen. Für was sich der Nutzer schließlich entscheidet, bleibt ihm selbst überlassen – nur das Angebot an sich ist ein „must have“, also etwas, das man als Hersteller moderner Autos heute haben muss.

Urteilen Sie über die Technik der Zukunft

Probieren Sie alles aus und lassen Sie uns am Ende wissen, was Ihnen gut gefallen und was missfallen hat. Für den Hersteller sind es wichtige Informationen, wie sein Produkt im Kundenalltag ankommt. 

Bei der Entwicklung des neuen Golf gab es schon im Vorfeld viele Kundenbefragungen – aber wie funktioniert das alles, wenn man tagtäglich im ganz normalen Alltag damit umgeht? Wir sind gespannt, denn Ihre Meinung zählt!

Von Gerd Piper

Anzeige