Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Vier Dresdner Schulbauten profitieren von Geldern des Landes
Dresden Stadtpolitik Vier Dresdner Schulbauten profitieren von Geldern des Landes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 08.05.2019
Symbolfoto. Quelle: dpa
Dresden

Geldsegen vom Land für Dresden: Der Finanzausschuss im sächsischen Landtag hat am Mittwoch reichlich 65 Millionen Euro für den Schulhausbau in den kreisfreien Städten freigegeben. Davon profitieren vier Schulbauvorhaben in Dresden mit einer Fördersumme von insgesamt 27,4 Millionen Euro, teilte die Dresdner SPD mit. Dabei geht es um Neubauvorhaben, Sanierung oder die Bewilligung von Mehrkosten aufgrund von Kostensteigerungen. Der von CDU und SPD dominierte Landtag hatte die Gelder im Zuge der Haushaltsplanung beschlossen, jetzt stehen sie zur Verfügung.

Frohwieser: „Damit haben wir die Bildungswende eingeleitet.“

„Die SPD hat bei den Haushaltsverhandlungen für ein umfangreiches Bildungsbau-Programm gerade auch in den großen Städten gesorgt“, erklärte der Dresdner SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas. Die SPD habe sich in Dresden dafür eingesetzt, dass ein „großer Teil des städtischen Haushaltes in Kitas und Schulen“ investiert werde, ergänzte Dana Frohwieser, SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat. „Damit haben wir die Bildungswende eingeleitet.“ Es sei gut, „dass uns das Land dabei unterstützt“.

Nach den SPD-Angaben werden mit den jetzt freigegebenen Landesgeldern vier Projekte unterstützt. Die Neue Waldorfschule Dresden, die ihren künftigen Sitz an der Heinrich-Mann-Str. errichten will, erhält für den 1. Bauabschnitt in Niedersedlitz 8,292 Millionen Euro. Für die 88. Grundschule, die derzeit an der Dresdner Straße 50 angesiedelt ist, gibt es 540082 Euro. Damit werden Mehrkosten bei der Gesamtsanierung und Reaktivierung des ehemaligen Schulstandortes Plantagenweg 3 gedeckt. Eingeschlossen in das Projekt ist auch der Neubau einer Einfeldsporthalle.

1,6 Millionen Euro stellt das Land für eine Einfeldsporthalle am Beruflichen Schulzentrum für Gastgewerbe „Ernst Lößnitzer“ (Ehrlichstr. 1) bereit.

Die Stadt Dresden plant den Neubau der 151. Oberschule an der Königsbrücker Str. 115. Quelle: Stadt

Den größten Betrag erhält die Stadt für den Neubau der 151. Oberschule, die an der Königsbrücker Straße 115 entstehen soll. In das Schulgebäude, Zweifeldsporthalle sowie Sport und Freianlagen sollen rund 17 Millionen Euro fließen. Der Bau, der insgesamt mehr als 30 Millionen Euro kosten wird, soll Ende 2019 beginnen und im August 2022 abgeschlossen sein. 2020 wird die Schule an der Friedensstraße vorgegründet.

Von I.P.

Am 26. Mai wählen die Dresdner einen neuen Stadtrat. Die DNN stellen im Vorfeld die Spitzenkandidaten eines jeden Wahlkreises vor. Heute widmen wir uns den Stadtteilen Innere und Äußere Neustadt, Radeberger Vorstadt, Leipziger Vorstadt und Albertstadt.

16.05.2019

Am 26. Mai wählen die Dresdner einen neuen Stadtrat. Die DNN stellen im Vorfeld die Spitzenkandidaten eines jeden Wahlkreises vor. Den Anfang macht die Altstadt. Hier gewannen zur Kommunalwahl 2014 CDU und Linke gut die Hälfte der Stimmen.

15.05.2019

Kurz vor der Wahl dürfen die Stadträte noch mal das Scheckbuch zücken. Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) hat jetzt bestätigt: Es liegen wieder sechs Millionen Euro in der Liquiditätsreserve. Die CDU hat klare Vorstellungen, wohin das Geld fließen soll: in die Sportförderung.

08.05.2019