Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Keine Entlastung für Anwohner: Straßenmusiker dürfen mit Verstärker spielen
Dresden Stadtpolitik Keine Entlastung für Anwohner: Straßenmusiker dürfen mit Verstärker spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 07.06.2019
Die Box darf bleiben: Straßenmusiker auf dem Neumarkt. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Straßenmusiiker dürfen in Dresden weiter Verstärkeranlagen benutzen. Bei der Abstimmung über ein Verbot der lautsprecherverstärkten Straßenmusik entstand am Freitagabend eine Pattsituation: 30 Stadträte stimmten für das Verbot, 30 dagegen. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) enthielt sich bei der Abstimmung über die Vorlage seiner Verwaltung der Stimme. Damit ist das Verbot für die diesjährige Sommersaison vom Tisch.

Zahlreiche Beschwerden von Anwohnern

Die Stadtverwaltung hatte das Verbot auf Wunsch des Petitionsausschusses erarbeitet. Zahlreiche Anwohner und Anlieger hatten sich über laute Straßenmusik beschwert. Die Stadträte der rot-grün-roten Fraktionen sahen von dem Verbot die Kunstfreiheit gefährdet. Bei der Abstimmung nach einer Pause fehlten zahlreiche Stadträte. Auch zwei Mitglieder der CDU-Fraktion hatten die Sitzung verlassen, so dass das Verbot zum Scheitern verurteilt war.

Die Vorlage der Verwaltung stand bereits auf der Tagesordnung der Sondersitzung des Stadtrates am 27. Mai. Wegen eines formalen Fehlers musste die Abstimmung aber wiederholt werden.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie wird der Zellesche Weg ausgebaut? Zwei Fahrspuren? Vier Fahrspuren? Breite Radwege oder schmale? Der Stadtrat hat die Thematik am Freitag zurück in den Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau geschickt.

10.06.2019

Aus vier mach zwölf: Die AfD hat ihre Stadtratsmannschaft verdreifacht. Zahlreiche Stadtratsneulinge verstärken die Partei, die bei der Wahl 17,1 Prozent einfuhr und damit auf Rang drei landete.

11.06.2019

Der Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz ist ein gefährlicher Ort. Viele Straftaten begehen die Täter dort unter Alkoholeinfluss. Der Stadtrat hat jetzt reagiert und ein Alkoholverbot verhängt. Es soll um Suchtprävention und Sozialarbeit ergänzt werden.

07.06.2019