Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Stadtverwaltung: Dresdner Sportler sollen mehr Hallenzeiten erhalten
Dresden Stadtpolitik Stadtverwaltung: Dresdner Sportler sollen mehr Hallenzeiten erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 09.09.2015

17 Uhr zu planen. Sollte das nicht umgesetzt werden können, müssen die Schulen dies begründen. So steht es im neuen Vergabekonzept für Hallenzeiten in kommunalen Sporthallen, das am Montag vom Verwaltungsausschuss beschlossen werden soll.

Hintergrund des Konzepts ist ein Problem, das von zahlreichen Sportvereinen seit längerer Zeit beklagt wird: Sie werden von außerschulischen Angeboten aus den Hallen gedrängt. Mehrere Vereine beklagten, dass eine vernünftige Nachwuchsarbeit nicht mehr möglich sei, wenn sie erst ab 19 Uhr die Sporthallen nutzen könnten. Sieben- bis zehnjährige Sportler könnten dann nicht mehr an einem Training teilnehmen.

Die Sportpolitikerin Barbara Lässig, die für die FDP im Stadtrat sitzt, hatte das Problem aufgegriffen und einen Antrag an den Stadtrat formuliert (DNN berichteten). Mit dem jetzt vorliegenden Konzept zeigt sich Lässig bedingt zufrieden: "Das ist erst mal ein Schritt in die richtige Richtung. Es werden nicht alle Forderungen der Sportler erfüllt, aber es ist ein guter Anfang." Das Wichtigste sei ohnehin der gute Wille bei allen Beteiligten. "Ich hoffe, dass das Konzept im Ausschuss angenommen wird", so Lässig.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.04.2014

tbh

„Willst du dein Leben genießen, nimm dein Bett und ziehe nach Striesen.“ So sagt es der Volksmund. Auch Blasewitz mit seinen prächtigen Villenvierteln braucht sich in puncto Flair nicht zu verstecken.

09.09.2015

Weitere Kandidaten im Wahlkreis (zusätzlich zu den auf dieser Seite porträtierten): Annegret Breithaupt (Die Partei), Frithjof Richter (NPD).

09.09.2015

Ziele: Blasewitz und Striesen sind attraktiv – das soll auch so bleiben: Vollständige Erschließung von DSL in Striesen und Blasewitz bis Mitte 2015, Sanierung Augsburger und Loschwitzer Straße, Fortsetzung Fußwegesanierungsprogramm, Erhalt der historischen Laternen, Aufenthaltsqualität am Schillerplatz verbessern, alten Elbe-Parkplatz am Blauen Wunder erhalten.

09.09.2015