Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Stadt gehen 2,4 Millionen Euro durch die Lappen
Dresden Stadtpolitik Stadt gehen 2,4 Millionen Euro durch die Lappen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 10.10.2015
Dresden

Der Verkauf des Parkplatzes vor dem Gewandhaushotel liegt endgültig auf Eis. Das bestätigte Stadtsprecher Kai Schulz am Freitag auf Anfrage der DNN. „Die zwischen Stadtplanung und Investor abgestimmte Planung fand vor dem Bauausschuss keine Billigung. Ein neues oder geändertes Vorhaben hat der Investor noch nicht vorgestellt“, sagte der Stadtsprecher.
Der Investor aus Berlin hatte die Absicht, auf der 1400 Quadratmeter großen innerstädtischen Fläche ein Mittelklasse-Hotel mit 197 Zimmern zu errichten – direkt vor dem frisch sanierten Gewandhaushotel. Die Pläne für die Fassade des Gebäudes lagen bereits fix und fertig vor, auch ein Betreiber für das Hotel war schon gefunden.

Doch kurz vor dem Beschluss bekamen im Frühjahr die Städtebauexperten der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit Bauchschmerzen mit dem Projekt und ruderten zurück (DNN berichteten). Auch fachliche Bedenken wurden geäußert. So soll die historische Stadtmauer unter dem Grundstück verlaufen, was den geplanten Bau einer Tiefgarage unmöglich machen würde.

Nachdem das Projekt auf Eis liegt, entgehen dem städtischen Haushalt rund 2,4 Millionen Euro fest eingeplante Einnahmen aus dem Grundstücksverkauf und Steuern, erklärte der Stadtsprecher die finanziellen Auswirkungen der parlamentarischen Entscheidung. Dafür kann die Stadt weiter 14 400 Euro Miete pro Jahr vom Gewandhaushotel einstreichen, das die Fläche als Gästeparkplatz nutzt.

Th. Baumann-Hartwig

CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Jan Donhauser hat gegenüber DNN eine „Aufgabenkritik“ in der Stadtverwaltung angemahnt. Der Amtsantritt des neuen Oberbürgermeisters Dirk Hilbert (FDP) und der Beigeordneten biete die Chance für einen Neustart.

10.10.2015

Die Stadt will vorerst für die reguläre Unterbringung von Asylbewerbern keine Turnhallen mehr nutzen, die für den Schul- oder Vereinssport genutzt werden. Das kündigte Bürgermeister Peter Lames (SPD) nach Angaben aus Teilnehmerkreisen am Donnerstagabend im Sportausschuss an.

09.10.2015

Ein Dauerbrenner in der öffentlichen Diskussion könnte langsam Realität werden: über das ganze Stadtgebiet verteilte, kostenlose und freie Zugänge ins Internet.

08.10.2015