Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Empörung über Wohnungsbau am Leutewitzer Park in Dresden
Dresden Stadtpolitik Empörung über Wohnungsbau am Leutewitzer Park in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 20.06.2019
Quelle: Vladimir Zaplakhov
Anzeige
Dresden

Heftige Kritik am Beschluss des Bauausschusses: „Die Stadträte ignorieren das eindeutige Votum des Stadtbezirksbeirats Cotta“, erklärt SPD-Stadtbezirksbeirat Henrik Ahlers am Donnerstag. Er reagierte damit auf einen Beschluss des Bauausschusses vom Vorabend.

Das Gremium hatte Pläne für Wohnungsbau auf dem ehemaligen Gärtnereigrundstück an der Westseite des Leutewitzer Parks gebilligt. Der östliche Teil des Grundstücks soll für eine Erweiterung des Parks genutzt werden. Zehn Ausschussmitglieder stimmten für die Pläne, drei dagegen, zwei enthielten sich der Stimme (DNN berichteten). Auf dem Gärtnereigelände sollen 50 Wohnungen entstehen.

Anzeige

Dresden braucht mehr Grün“

Das sorgt bei Ahlers für Empörung: In seiner Sitzung am 2. Mai habe der Stadtbezirksbeirat Cotta mit großer Mehrheit eine weitere Bebauung des Areals westlich vom Leutewitzer Park abgelehnt. Es habe lediglich eine Stimme dafür gegeben, aber 15 Nein-Stimmen. Vier Räte hätten sich enthalten. Außer der SPD seien nur die Grünen dem Beschluss aus Cotta gefolgt und hätten im Bauausschuss dagegen gestimmt.

„Auch wenn es sich hier um Wohnungsbebauung handelt, wir verspielen damit die langfristigen Erweiterungsoptionen für den Park, die einmalige Chance, in Dresden überhaupt eine Parkanlage erweitern zu können“, erklärte Ahlers. Die Baumaßnahme mit einer Parkerweiterung zu verknüpfen sei nur ein geschickter Schachzug des Investors. Werde erst einmal gebaut, bleibe zum Erweitern nicht wirklich viel übrig.

Ahlers zeigte sich von den anderen Parteien im Ausschuss „maßlos enttäuscht“. Erst würden die Rechte der Stadtbezirksbeiräte erweitert, dann aber eindeutige Beschlüsse ignoriert. „Dresden braucht mehr Grün.“

Von DNN/I.P.