Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Dresdner Stadtrat gibt grünes Licht für Sanierung der Carolabrücke
Dresden Stadtpolitik Dresdner Stadtrat gibt grünes Licht für Sanierung der Carolabrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 26.09.2019
Die Carolabrücke in Dresden ist dringend sanierungsbedürftig. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Der Stadtrat hat am Donnerstagabend Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) grünes Licht dafür gegeben, Mittel für die Sanierung der Albertbrücke in die Carolabrücke zu investieren. Dresden hatte mit 3,9 Millionen Euro Fördermitteln gerechnet – doch der Freistaat durchkreuzte die Pläne und hat kein Geld für die Carolabrücke übrig. Da das Bauwerk aber stark geschädigt ist, führt an einer schnellen Sanierung kein Weg vorbei. Die Dichtung ist verschlissen, die Standsicherheit der Brücke gefährdet. Nun reicht das Geld dafür, als Erstes den Brückenteil in Angriff zu nehmen, der die Fahrbahnen sowie Geh- und Radweg in Richtung Neustadt beherbergt.

Von DNN

Es war beschlossene Sache: Am Donnerstag ruft eine Stadtratsmehrheit den Klimanotstand aus. Doch zwei Linke-Stadträte tanzten aus der Reihe. Nun beraten die Ausschüsse über den Antrag von SPD und Fraktionslosen.

26.09.2019

2034 sollen die Dresdner Ortschaften aufgelöst und an die Stadtbezirke angeschlossen werden. So hat es Rot-Grün-Rot vor einem Jahr beschlossen. „Eine fatale Fehlentscheidung“, sagen die Christdemokraten und fordern eine Korrektur vom neuen Stadtrat.

26.09.2019

28 Millionen Euro stehen für die Digitalisierung der Dresdner Schulen zur Verfügung. CDU-Stadtrat und Lehrer Matthias Dietze warnt davor, das Geld nur in neue Technik zu investieren. Es gebe eine offene Frage, die dringend beantwortet werden müsse.

27.09.2019