Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Dresdens CDU-Fraktion auf der Suche nach sich selbst
Dresden Stadtpolitik Dresdens CDU-Fraktion auf der Suche nach sich selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 23.09.2019
Markus Reichel will neuer CDU-Kreisvorsitzender werden. Quelle: Archiv
Dresden

Die CDU-Stadtratsfraktion sucht ihr Profil. Auf einer Klausur am Wochenende in Radebeul haben sich die CDU-Stadträte über die politische Ausrichtung in den nächsten fünf Jahren verständigt. Die Christdemokraten sind nach der Kommunalwahl vom Mai nicht mehr die stärkste Fraktion im Stadtrat und müssen eine neue Rolle für sich definieren. Auf der Klausur haben die Stadträte nach Ursachen für das schlechte Wahlergebnis gesucht und mögliche politische Ausrichtungen diskutiert.

So ist die CDU im Dresdner Stadtrat aufgestellt

Diese CDU-Kandidaten sitzen im neuen Stadtrat Dresden

Ziel: Eine Partei für Kümmerer und Normalos

Markus Reichel, der sich am 8. November auf einem Parteitag zur Wahl des Kreisvorsitzenden stellt, erklärte: „Wir sind die Partei für die Kümmerer, für die Normalos, die jeden Tag ihre Leistung bringen.“ Nichtnormalos seien manchmal lauter und würden eine Bedeutung erhalten, die ihnen nicht immer zustehe, so der Unternehmer. Die Frage sei, wie die CDU die Themen besetzen könne, die die Lebenswirklichkeit der Normalos betreffen.

„Ich habe den Blick des Unternehmers. Ohne Kunden ist das Unternehmerdasein nicht wirklich schön“, erklärte Reichel. Die CDU brauche eine klare Botschaft und müsse klare Positionen vertreten, die dann in Arbeitskreisen und in der Stadtratsfraktion mit Leben erfüllt werden müssten. Reichel warnte davor, alle Themen besetzen zu wollen. „Wir müssen uns beschränken. Mit 20 Prozent erreicht man oft 80 Prozent des Nutzens.“

Christian Hartmann geht

Zukunftsfähig, wertorientiert, nachhaltig und auf Basis der Tradition – so müsse sich der CDU-Kreisverband aufstellen. „Ich traue mir schon zu, der Partei neue Impulse zu geben.“ Effizienz sei für ihn wichtig, so der Unternehmer, die CDU müsse sich auf gemeinsame Ziele einigen und von den Zielen er argumentieren.

Jan Donhauser, Vorsitzender der CDU-Fraktion, sagte, er stehe voll hinter der Kandidatur von Markus Reichel. „Diese Personalie steht dem Kreisverband gut zu Gesicht.“ Der bisherige Kreisvorsitzende Christian Hartmann verabschiedete sich offiziell von der Fraktion mit dem Wunsch nach einer guten Vernetzung zwischen Landtagsabgeordneten und Stadträten.

Hartmann ist Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und Ortsvorsteher von Langebrück. Er will sich nach sechs Jahren an der Spitze des Kreisverbandes auf diese Ämter und landespolitische Ambitionen konzentrieren.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Erste Konsequenzen bei der Dresdner SPD nach dem miesen Abschneiden bei Kommunal- und Landtagswahl: Der Vorsitzende Richard Kaniewski nimmt seinen Hut. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger wird erst im nächsten Jahr gewählt.

19.09.2019

Vier frisch gewählte Stadtbezirksbeiräte wollen ihr Mandat niederlegen. Darunter sind drei Stadträte, die das Ehrenamt aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr ausüben wollen. Die Nachrücker stehen schon fest

15.09.2019

Sechs Jahre lang war Christian Hartmann Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Dresden. Bei der Vorstandswahl im November bewirbt sich der Politiker nicht mehr um das Amt. Das sind die Gründe für seine Entscheidung.

14.09.2019