Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Das planen Dresdens Stadtrats-Parteien nach dem Ende von Grün-Rot-Rot
Dresden Stadtpolitik Das planen Dresdens Stadtrats-Parteien nach dem Ende von Grün-Rot-Rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 20.11.2019
Neue politische Heimat: Manuela Graul mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Jan Donhauser in den Räumen der CDU-Fraktion. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Die hauchdünne Mehrheit von einer Stimme für Bündnis 90/Die Grünen, Linke, SPD und Fraktionslose im Stadtrat ist futsch: Manuela Graul (Bündnis...

Dürfen sie oder dürfen sie nicht? Dresdens Grüne, Linke, SPD und Fraktionslose wollen sich mit einem Trick viele Posten in den Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften und Unternehmen sichern. Das ist im Prinzip möglich. Aber nur mit einer schriftlichen Erklärung.

20.11.2019

Mit ihrem Schritt hat sie das Projekt „Grün-Rot-Rot+“ zum Scheitern verurteilt. Stadträtin Manuela Graul ist zur CDU-Fraktion gewechselt. Hier erklärt sie, warum sie sich von ihren fraktionslosen Kollegen Martin Schulte-Wissermann und Maximilian Aschenbach abgewendet hat.

19.11.2019

Manuela Graul vom Bündnis Freie Bürger schließt sich der CDU an. Damit zerschlagen sich alle Hoffnungen auf ein grün-rot-rotes Bündnis im Dresdner Stadtrat. Denn das hätte die Stimmen der drei fraktionslosen Räte nötig.

19.11.2019