Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik CDU-Kreisvorstand Dresden: Spitzenplatz für Anke Wagner
Dresden Stadtpolitik CDU-Kreisvorstand Dresden: Spitzenplatz für Anke Wagner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 15.01.2019
Die Dresdner CDU stellt am 26. Januar ihre Stadtratskandidaten auf.
Die Dresdner CDU stellt am 26. Januar ihre Stadtratskandidaten auf. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Kreisvorstand der Dresdner CDU hat am Montagabend Anke Wagner, sportpolitische Sprecherin der CDU-Stadtratsfraktion, für die Stadtratswahl am 26. Mai 2019 für einen Spitzenplatz nominiert. Wagner war von der Reduzierung der Zahl der Wahlkreise von zwölf auf elf unmittelbar betroffen: Der bisherige Wahlkreis 10, in dem sie 2015 auf Platz 1 angetreten war, ist in anderen Wahlkreisen aufgegangen. Wagner wird jetzt im Dresdner Westen kandidieren.

Anke Wagner Quelle: PR

Bei den anderen Spitzenplätzen folgte der Kreisvorstand dem Vorschlag des geschäftsführenden Kreisvorstands: So wird der bisherige Landtagsabgeordnete Patrick Schreiber, der sich im September nicht zur Wiederwahl für den Landtag stellt, auf Listenplatz eins im Wahlkreis Altstadt antreten. In Neustadt ist Gunter Thiele, baupolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion und Direktkandidat für den Landtag, gesetzt. Für Pieschen, Trachau und Mickten soll Stadtrat Veit Böhm ins Rennen gehen.

Spitzenplätze erhalten auch der Fraktionsvorsitzende Jan Donhauser, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Peter Krüger, die Bildungspolitikerin Heike Ahnert, der Wirtschaftspolitiker Steffen Kaden und Sozialpolitikerin Daniela Walter, die auch Ortsvorsteherin von Schönfeld-Weißig ist. Ingo Flemming, der wohnungspolitische Sprecher der Stadtratsfraktion und ebenfalls Direktkandidat für die Landtagswahl, soll ebenfalls wieder auf Platz eins stehen. Neu in der Runde der Spitzenkandidaten ist Petra Nikolov, die stellvertretende Kreisvorsitzende.

Eine kleine Überraschung gab es bei der Besetzung der Listenplätze 2: Auf Wunsch der Senioren-Union soll Georg Böhme-Korn hinter Ingolf Flemming ins Rennen gehen und bei einem Wahlerfolg die Belange der älteren Dresdner im Stadtrat vertreten. Böhme-Korn war vom geschäftsführenden Kreisvorstand für einen Listenplatz 3 vorgesehen worden. Sollte ihm im Mai der Sprung von Platz 2 in den Stadtrat gelingen, wäre er der einzige Kommunalpolitiker, der seit 1990 dem Parlament angehört.

Georg Böhme-Korn. Quelle: PR

Das letzte Wort über die Besetzung der Kandidatenlisten für die Stadtratswahl hat der CDU-Kreisparteitag, der am 26. Januar tagen wird.

Von Thomas Baumann-Hartwig