Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Bauausschuss entscheidet: Stauffenbergallee wird zweispurig
Dresden Stadtpolitik Bauausschuss entscheidet: Stauffenbergallee wird zweispurig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 03.03.2016
Fahrbahn? Welche Fahrbahn? Die Stauffenbergallee löst sich auf.  Quelle: Archiv
Dresden.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau hat jetzt die Grundsatzentscheidung getroffen: Die Stauffenbergallee West soll zweispurig ausgebaut werden. Dafür stimmten die Ausschussmitglieder mehrheitlich und verabschiedeten sich von einer vierspurigen Variante, die die Stadtverwaltung auch untersucht hatte. Die schmale Variante kostet den Angaben zufolge 9,13 Millionen Euro, während der vierspurige Ausbau mit 11,91 Millionen Euro zu Buche schlagen würde.

Die 2,2 Kilometer lange Strecke, eine direkte Verbindung von der Autobahn zur Waldschlößchenbrücke, befindet sich in einem katastrophalen Zustand. Wenn der Stadtrat jetzt eine Ausbauvariante beschließt, können die vertieften Planungen beginnen. Da ein Planfeststellungsbeschluss für die Sanierung erforderlich ist, kann mit einem Baubeginn vor 2018 nicht gerechnet werden.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Der Kulturausschuss hat die Gelder für die Förderung von Großveranstaltungen vergeben. Das der Dresdner CDU nahestehende Familienfest Goldener Reiter wird in diesem Jahr nicht von der Landeshauptstadt finanziell unterstützt. Das sei in der Stadtratsfraktion aber besprochen worden, letztlich hätten auch die CDU-Ausschussmitglieder den Plänen der Verwaltung zugestimmt.

02.03.2016
Stadtpolitik Dresdner Stadtrat entscheidet am 17. März - Gute Chancen für Einkaufssonntage

2015 gab es in Dresden keine stadtweiten Einkaufssonntage. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit hatte das Sonntagsshopping abgeschafft. Dieses Jahr schlägt die Verwaltung drei Sonntagsöffnungen vor. Der entscheidende Ausschuss hat zugestimmt, der Stadtrat am 17. März das letzte Wort.

02.03.2016

Der Gewerbe- und Kulturverein Dresden Neustadt e.V. macht sich auf, die Anwohner des Szeneviertels zum Alkoholverbot am Wochenende zu befragen. Ab Mittwoch werden Postkarten in die Briefkästen der rund 6000 betroffenen Haushalte geworfen.

02.03.2016