Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zwei Männer treiben beim Bad in der Elbe ab
Dresden Polizeiticker Zwei Männer treiben beim Bad in der Elbe ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 28.05.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In der Elbe treibende Personen haben die Feuerwehr am Wochenende auf Trab gehalten. So ist am Sonntagabend ein Mann aus ungeklärter Ursache in Hosterwitz/Pillnitz in die Elbe gefallen, wie die Kameraden am Montag mitteilten. Der Mann war eine Böschung in der Nähe der Söbrigener Straße hinabgestürzt und konnte aus eigenen Kräften nicht mehr aufs Trockene zurück.

Die Einsatzzentrale schickte zunächst einen Rettungswagen, die Sanitäter konnten den Mann aber ebenfalls nicht ans rettende Ufer ziehen. Das erledigte die Besatzung eines Rettungsboots. Sie konnte den Mann am Fähranleger Schloss Pillnitz dem Rettungsdienst übergeben, der ihn medizinisch versorgte.

Anzeige

Am Sonnabendnachmittag wurde die Feuerwehr alarmiert, weil zwei Männer in der Elbe trieben. Zuerst war ein Mann beim Baden im Fluss unterhalb des Japanischen Palais’ unerwartet in die Strömung geraten und abgetrieben. Dasselbe geschah einem zweiten, der seinen unglücklichen Vorgänger eigentlich aus der Elbe ziehen wollte.

Er konnte sich an den Mittelpfeiler der Marienbrücke retten, von wo ihn ein unbekanntes Schlauchboot aufnahm und übersetzte. Fünf Minuten nach Ankunft der Feuerwehr kam auch der erste Badende über die Elbwiesen gelaufen. Er hatte sich über einen Steg am Kongresszentrum ans rettende Ufer bringen können. Beide wurden lediglich vom Rettungsdienst untersucht und kamen mit dem Schrecken davon.

Die Feuerwehr warnt: „Baden in der Elbe kann lebensgefährlich sein, unterschätzen sie nie die Strömung und achten Sie auf ihre Gesundheit.“

Von uh