Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zu warmes Dönerfleisch auf dem Weg nach Dresden abgefangen
Dresden Polizeiticker Zu warmes Dönerfleisch auf dem Weg nach Dresden abgefangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 28.06.2019
Der Zoll beschlagnahmte mehrere solche Dönerkegel, die viel zu warm gelagert worden waren (Symbolbild). Quelle: Paul Zinken/dpa
Anzeige
Dresden

Beamte des Hauptzollamts Dresden haben am Mittwochnachmittag über 1.300 Kilogramm zu warmes Dönerfleisch aus dem Verkehr gezogen. Das Fleisch kam per Kühltransporter aus Berlin. Die Route führte nach Angaben des Fahrers über Polen nach Dresden und weiter nach Tschechien. In Dresden sollten mehrere Adressen beliefert werden, der Laster wurde aber vorher vom Zoll kontrolliert.

Den Beamten fiel auf, dass die Temperaturanzeige nur -6 Grad Celsius auswies. Vorgeschrieben sind -18 Grad. Die Dönerfleischkegel mit einem Gesamtgewicht von 1330 Kilogramm seien bereits soweit aufgetaut gewesen, dass sie bei Fingerdruck nachgegeben hätten, so die Beschreibung. Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt in Löbau kassierte das Fleisch ein.

Von fkä