Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Weitere Dynamo-Anklagen gegen Verdächtige nach Ausschreitungen im Mai
Dresden Polizeiticker

Weitere Dynamo-Anklagen gegen Verdächtige nach Ausschreitungen im Mai

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 30.09.2021
Am 16. Mai 2021 kam es zu Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion.
Am 16. Mai 2021 kam es zu Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Zum dritten Mal erhebt die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen Verdächtige bezüglich der Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion. Am 16. Mai 2021 fand dort das Fußballspiel des SG Dynamo Dresden gegen Türkgücü München statt.

Danach kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, bei denen die Täter sowohl als geschlossene Gruppe als auch einzeln handelnd gegen Einsatzkräfte der Polizei und Journalisten vorgingen.

Ein erstes Urteil wurde bereits im Juli gefällt. Eine weitere Anklage erhob die Staatsanwaltschaft vor einigen Tagen. Diese liegt dem Landgericht Dresden vor. Nun folgt eine weitere Anklage gegen einen 23-Jährigen und einen 30-Jährigen. Beiden Beschuldigten liegt unter anderem gefährliche Körperverletzung in 182 Fällen zur Last.

Beide Verdächtige sind erheblich und einschlägig vorbestraft

Die Staatsanwaltschaft Dresden berichet, dass die Angeklagten sich gegen Nachmittag im Bereich Großer Garten in einer Gruppe von mindestens zehn randalierenden Personen bewegt haben sollen. Ihnen wird außerdem vorgeworfen, eigenhändig in mindestens zwei Fällen Gegenstände wie Holzpfähle gegen Polizeibeamte geworfen zu haben.

Beide Beschuldigte sind bereits erheblich und auch einschlägig vorbestraft. Der 30-jährige Tatverdächtige stand bei Begehung der Taten unter Bewährung. Das Landgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Von EE