Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Von Polizistin aus der Elbe gerettete 58-Jährige verstirbt im Krankenhaus
Dresden Polizeiticker Von Polizistin aus der Elbe gerettete 58-Jährige verstirbt im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 04.03.2019
Die Frau wurde aus der Elbe gerettet. Quelle: xcitepress/ce
Dresden

Die 58 Jahre alte Dresdnerin, die von einer Polizistin aus der Elbe gerettet worden ist, ist in einem Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die 58-Jährige war am vergangenen Mittwoch in Höhe der Waldschlösschenbrücke zielstrebig ins Wasser gestiegen, weil sie sich offensichtlich das Leben nehmen wollte. Das hatte eine 34 Jahre alte Polizistin aus Baden-Württemberg, die sich privat in Dresden aufhielt, bemerkt.

Sie folgte ihr sofort in die Elbe, schwamm zu der Frau, brachte sie ans Ufer und versorgte sie. Die Frau kam anschließend in ein Krankenhaus, wo sie jetzt verstarb.

Hilfe bei Suizidgedanken

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste: 0800 – 111 0 111 (ev.) 0800 – 111 0 222 (rk.) 0800 – 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche) Email unter www.telefonseelsorge.de

Von cg

Zwei junge Männer stehen im Verdacht, am Donnerstag vergangener Woche eine Tankstelle in Dresden ausgeraubt zu haben. Die beiden wurden am Wochenende vorläufig festgenommen.

04.03.2019

Mit einem abgebrochenen Stuhlbein ist in der Nacht zu Sonntag ein Drogendealer auf einen Kunden losgegangen. Der Mann hatte es auf das Geld seines Opfers abgesehen.

03.03.2019

Das Parteibüro der „Freien Wähler“ in der Inneren Neustadt ist in der Nacht zu Sonntag beschmiert worden. Die Täter schrieben „Hau ab“ an die Fassade.

03.03.2019