Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Verfolgungsjagd von Tschechien bis Dresden endet mit Unfall
Dresden Polizeiticker Verfolgungsjagd von Tschechien bis Dresden endet mit Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:04 18.02.2020
Die Verfolgungsjagd am Montagnachmittag endete im Straßengraben, anschließend flüchteten die Insassen zu Fuß. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

Ein 25-järhiger Peugeot-Fahrer hat sich am Montagnachmittag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Bundespolizei auf der A 17 geliefert – von der tschechischen Grenze bis nach Dresden. Die rasante Fahrt endete für die beiden Insassen mit einem Unfall an der Ausfahrt Dresden-Gorbitz. Diese musste, aus Richtung Prag kommend, gesperrt werden.

Beiden Insassen gelang zunächst die Flucht, wurden aber noch am selben Tag mithilfe von Hubschraubern gestellt. Der Peugeot stieß an der Ausfahrt Dresden-Gorbitz mit einem unbeteiligten VW Passat zusammen. Bei Letzterem entstanden 10 000 Euro Sachschaden. Der Peugeot-Fahrer verließ dennoch die A 17 und prallte in der Abfahrt gegen einen Wegweiser.

Anzeige

Mindestens vier Straftaten begangen

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Peugeot weder zugelassen noch versichert ist. Der Fahrer hat außerdem keinen Führerschein. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Flucht vom Unfallort, Verstoß gegen das Versicherungsgesetz, Fahren ohne Führerschein und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Von SL

Anzeige