Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Unbekannte bewerfen Dresdner Staatskanzlei mit Weihnachtsstollen
Dresden Polizeiticker

Unbekannte bewerfen Dresdner Staatskanzlei mit Weihnachtsstollen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 27.12.2020
Ob jemand Christstollen nicht mag? Unbekannte haben mit dem Weihnachtsgebäck die Staatskanzlei in Dresden beworfen. (Symbolfoto) Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Unbekannte haben die Eingangstür der Dresdner Staatskanzlei am Freitag mit Stollen beworfen, dem traditionellen Weihnachtsgebäck der Einheimischen. Es ist zwar schwer an Kalorien, aber nicht was die Zusammensetzung anbelangt.

Einen Schaden verursachte das Gebäck jedenfalls nicht. Nach Angaben der Polizei wird der Fall derzeit nicht als strafbare Handlung eingestuft. Man habe den Vorfall aber registriert.

Anzeige

In einem „Bekenner*innenschreiben“ erläuterte die „Stollenguerilla“ den Hintergrund des „Stollengate“. Die fliegenden Backwerke seien ein Zeichen an „MP Michael“ und andere Politiker gewesen, die Pflegekräften und Ärzten derartige „Mitbringsel […] bei PR-Besuchen überreichen“. Solche Geschenke seien „absolut nutzlos im Kampf gegen die Pandemie und ein Hohn gegenüber all den Pflegekräften und dem medizinischem Personal, die gerade für einen Hundelohn und an der Belastungsgrenze Leben retten“. Zudem warfen die Verfasser Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) vor, die Pandemie verschlafen und zu spät konkrete Maßnahmen ergriffen zu haben. Die Wirtschaft am Laufen zu halten sei ihm wichtiger gewesen als die Gesundheit der Menschen.

Von RND/dpa/ttr