Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Toter aus der Elbe - Polizei geht von Unglücksfall aus
Dresden Polizeiticker Toter aus der Elbe - Polizei geht von Unglücksfall aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 10.05.2019
Der 25-Jährige wurde am Donnerstag aus der Elbe geborgen. Quelle: Roland Halkasch
Dresden

Bei dem am Donnerstag tot aus der Elbe geborgenen Vermissten geht die Polizei von einem Unglücksfall aus. Das Todesursachenermittlungsverfahren läuft noch, eine Straftat wird allerdings ausgeschlossen, wie ein Sprecher am Freitag sagte.

Der 25-Jährige war seit dem 1. Mai vermisst worden. Seine Leiche wurde von Passanten an der Albertbrücke entdeckt. Der Mann aus Polen hatte etwa einen Kilometer flussaufwärts der Albertbrücke gebadet und war untergegangen. Die sofortige Suche mit Rettungsbooten und einem Polizeihubschrauber war jedoch erfolglos geblieben. Die Leiche des Mannes konnte erst gut eine Woche später geborgen werden.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während einer S-Bahn-Fahrt zwischen den Haltestellen Bahnhof Neustadt und Bischofsplatz hat ein unbekannter Mann einen 36-Jährigen durch den Zug geschoben, ihn geschlagen und getreten. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die weitere Angaben zum Täter machen können.

10.05.2019

Nachdem zwei Autos auf der Schäferstraße zusammen gestoßen sind, kam es zwischen den Beteiligten und weiteren Insassen zu einem Streit. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zum Unfall und zum Verhalten der Beteiligten im Anschluss machen können.

10.05.2019

Eine wilde Verfolgungsjagd durch den Dresdner Westen lieferten sich ein 28-jähriger Audifahrer und Polizeibeamte. Die Ordnungshüter wollten den Mann in Wilsdruff kontrollieren, aber er raste davon.

10.05.2019