Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Stand-Up-Paddler aus Dresden gerät auf Elbe in Fährseil und stirbt
Dresden Polizeiticker Stand-Up-Paddler aus Dresden gerät auf Elbe in Fährseil und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 07.08.2016
Stand-Up-Paddling wird immer beliebter. Doch nun ist ein Mann auf der Elbe bei der Sportart verunglückt. (Symbolbild) Quelle: dpa
Rathen/Dresden

Auf der Elbe bei Rathen (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) ist am Sonntagnachmittag ein 50-jähriger Stehpaddler tödlich verunglückt. Laut Polizei übersah er vermutlich ein sogenanntes Gierseil der hier verkehrenden Fähre, stürzte ins Wasser und ertrank. Zwar sei es noch gelungen, den aus Dresden stammenden Mann wiederzubeleben, später sei er jedoch im Krankenhaus gestorben, sagte ein Polizeisprecher.

Beim sogenannten Stand-Up-Paddling oder auch Stehpaddeln stehen die Sportler auf einer Art Surfbrett und bewegen sich mit Hilfe eines Stechpaddels auf dem Wasser voran.

LVZ

In Dresden-Gorbitz wurde ein älteres Ehepaar am frühen Freitagabend Opfer eines Raubdeliktes. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

07.08.2016

Eine Hündin hat in der Sächsischen Schweiz einen Sturz in 45 Meter Tiefe überlebt. Der Bretonen-Mischling war mit seiner 75 Jahre alten Besitzerin und deren Familie am Freitag zum Wandern im Elbsandsteingebirge unterwegs.

06.08.2016

Am Donnerstagnachmittag hat die Polizei auf dem Wiener Platz nach Drogenbesitzern gefahndet. 45 Beamten waren im Einsatz und sie hatten Erfolg.

05.08.2016