Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen fünf mutmaßliche Coronabetrüger
Dresden Polizeiticker

Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen fünf mutmaßliche Coronabetrüger

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 06.01.2022
Kurzarbeitergeld soll der Wirtschaft in der Pandemie helfen. Die Verdächtigen sollen das ausgenutzt haben (Symbolbild).
Kurzarbeitergeld soll der Wirtschaft in der Pandemie helfen. Die Verdächtigen sollen das ausgenutzt haben (Symbolbild). Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Rund 50 Polizeibeamte haben am Mittwoch zwei Objekte in Dresden und je eines in Böhlen und Lauchhammer durchsucht. Sie gehören zu fünf Verdächtigen, denen bandenmäßiger Betrug in Zusammenhang mit der Coronapandemie vorgeworfen wird.

Die zwei 60 und 68 Jahre alten Frauen sowie drei Männer im Alter von 39, 69 und 70 sind Geschäftsführer von sechs Dresdner Unternehmen. Sie sollen in 64 Fällen Kurzarbeitergeld beantragt und auch erhalten haben, ihre Beschäftigten aber weiter in Vollzeit arbeiten lassen. Der Schaden könnte sich laut Staatsanwaltschaft auf bis zu 190.000 Euro summieren.

Bei den Durchsuchungen sind Beweismittel sichergestellt worden, etwa Laptops, Handys, Unterlagen und 40 Gigabyte an Daten. Diese werden nun ausgewertet.

Von fkä