Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei findet 17 scharfe Handgranaten in Auto am Dresdner Hauptbahnhof
Dresden Polizeiticker Polizei findet 17 scharfe Handgranaten in Auto am Dresdner Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 19.02.2019
Ein parkendes Auto wurde am Montagabend von Sprengstoffexperten untersucht. Quelle: Roland Halkasch
Dresden

Am Montagabend sorgte ein parkendes Fahrzeug an der Bayrischen Straße für einen Einsatz der Bundespolizei und Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen. Der Mercedes ML wurde kontrolliert, ein Spürhund schlug an: In der Verkleidung des Kofferraums entdeckten die Experten 17 Handgranaten. Diese waren funktionsfähig, die Munition wurde dem LKA übergeben.

Fotos vom Polizeieinsatz am Hauptbahnhof.

Parkendes Auto kam Beamten verdächtig vor

Der Wagen sei am Montagabend kontrolliert worden, weil er Beamten verdächtig vorkam. Bei den beiden Insassen handelte es sich um zwei bosnische Staatsangehörige im Alter von 17 und 28 Jahren. Die Beamten hatten aufgrund der gemachten Angaben bei der Befragung in den Diensträumen der Bundespolizei Zweifel an der legalen Einreise und dem legalen Aufenthalt im Bundesgebiet und betrieben deshalb weiterführende Ermittlungen. Zudem fanden die Beamten bei einem der Männer eine geringe Menge einer betäubungsmittelähnlichen Substanz.

Während des Einsatzes sperrte die Bundespolizei die Bayrische Straße. Gegen 23.50 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Hintergründe bislang unklar

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Laut LKA-Sprecher Tom Bernhardt befinde man sich derzeit im Austausch mit der Staatsanwaltschaft. Wofür die scharfen Granaten verwendet werden sollten oder woher sie stammen, ist bislang völlig unklar. Man werde darüber informieren, sobald es neue Entwicklungen zur Sache gibt, so Bernhardt auf Anfrage. Den Bosniern wird der Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen. Sie wurden vorläufig festgenommen und befinden sich im Polizeigewahrsam. Der Mercedes-Benz wurde ebenfalls sichergestellt.

Von mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte verschafften sich zwischen Donnerstag und Montag Zugang zu einer Baustelle. Sie drangen in ein Rohbauhaus ein und stahlen Baumaterial im Wert von 1500 Euro. Zudem entstand Sachschaden.

19.02.2019

Eine unbekannte Anruferin hatte am Montag einen Gewinn in Höhe von 49 000 Euro angekündigt und dafür eine Gebühr in Höhe von 900 Euro verlangt. Die Seniorin ging nicht darauf ein.

19.02.2019

Wegen des großen öffentlichen Interesses wird der Tod eines Mannes am Rande des Chemnitzer Stadtfestes vom 18. März an im Oberlandesgericht Dresden verhandelt. Nach der Tat war es in Chemnitz zu fremdenfeindlichen Übergriffen, rechten Demonstrationen und Anschlägen auf ausländische Restaurants gekommen.

19.02.2019