Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Rechte Symbole in der Neustadt und Gorbitz
Dresden Polizeiticker Rechte Symbole in der Neustadt und Gorbitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 05.09.2019
Eine Hakenkreuz-Schmiererei (Symbolbild). In Dresden sind zwei Hinweisschilder und eine Schallschutzmauer mit dem verbotenen Zeichen besprüht worden. Quelle: dpa
Dresden

Erneut haben Unbekannte Schilder und Wände in Dresden mit rechten Symbolen verunstaltet. Wie der Polizei am Mittwochmorgen mitgeteilte wurde, prangten auf zwei Hinweisschildern an der Großen Meißner Straße in der Neustadt eine verbotene Rune und ein Hakenkreuz in der Größe 40 mal 40 Zentimeter.

In Gorbitz sprühten Unbekannte drei etwa 30 mal 30 Zentimeter große Hakenkreuze an eine Schallschutzmauer der Julius-Vahlteich-Straße. Daneben malten sie eine schwarz-weiß-rote Fahne – die Farben des Dritten Reichs bis 1945.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatten sich Unbekannte mit eindeutig rechten Parolen an einem Brückenfundament am Nesselgrundweg verewigt. In allen Fällen ermittelt der Staatsschutz.

Von DNN

In Dresden-Dobritz hat ein 76-jähriger Fiat-Fahrer am Mittwochnachmittag wahrscheinlich das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt. Infolgedessen erfasste er beim Abbiegen in das Moränenende einen Fußgänger, der schwere Verletzungen erlitt, und rammte anschließend frontal einen Bus der Linie 65.

04.09.2019

Ein 61-Jähriger hat sich am Mittwochvormittag selbst auf dem Polizeirevier Dresden-Mitte gestellt. Er soll am Montagmorgen in Pirna eine 20-Jährige angefahren und lebensbedrohlich verletzt haben.

04.09.2019

Am Mittwochmorgen sind zwei Autos auf der Kreuzung Fritz-Reuter-Straße/Hansastraße zusammengeprallt. Die Polizei geht nach bisherigen Erkenntnissen davon aus, dass die Opel-Fahrerin eine rote Ampel übersah.

04.09.2019