Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Rechte Parolen, ein Angriff und Hitlergrüße in Dresden
Dresden Polizeiticker

Rechte Parolen und Hitlergrüße in Dresden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 24.01.2021
Die Polizei hat in Dresden dabei erwischt, wie sie rechte Parolen skandierten (Symbolbild).
Die Polizei hat in Dresden dabei erwischt, wie sie rechte Parolen skandierten (Symbolbild). Quelle: dpa/Patrick Pleul
Anzeige
Dresden

Die Polizei hat am Freitag in Dresden drei Männer dabei erwischt, wie sie rechte Parolen skandierten. Ein noch unbekannter Mann zeigte in einem Bus den Hitlergruß und beleidigte ein Mädchen. Außerdem wurde am Freitag auch ein Paketbote fremdenfeindlich attackiert.

Im Falle der Rufer waren jeweils Zeugenhinweise ausschlaggebend für die Ergreifung. Zwei 18 und 20 Jahre alte Männer hatten am Freitagmittag auf der Hubertusstraße Parolen gegrölt und wurden erwischt. Ein dritter Beteiligter entkam unerkannt. Einen 62-Jährigen ergriff die Polizei kurze Zeit später auf der Antonstraße. Der Mann skandierte ebenfalls und zeigte den Hitlergruß. Gegen alle wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Paketbote syrischer Abstammung hatte am Freitagnachmittag ein Paket in der Friedrichstadt abgeliefert. Nach der Übergabe des Päckchens folgte der Adressat dem Boten, beleidigte ihn fremdenfeindlich und schlug mit der Faust nach ihm. Der 30-Jährige blieb unverletzt. Der ein Jahr ältere Angreifer wird sich unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten müssen.

Im Falle des Mannes im Bus sucht die Polizei Zeugen. Der Unbekannte stieg am Freitag gegen 17.30 Uhr an der Haltestelle „An den Winkelwiesen“ in Cossebaude in den Bus der Linie 75 und hob die Hand zum Hitlergruß. Dann beleidigte er ein 14-jähriges Mädchen, spuckte ihr auf die Schuhe und zeigte beim Aussteigen noch einmal den verbotenen Gruß.

Die Identität des Mannes ist noch ungeklärt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Von fkä