Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizeischülerin im Dresdner Hauptbahnhof rassistisch beleidigt
Dresden Polizeiticker

Polizeischülerin im Hauptbahnhof Dresden rassistisch beleidigt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 29.06.2020
Nun muss sich der Mann wegen Beleidigung, möglicherweise auch wegen des Vortäuschens von Straftaten beziehungsweise falschen Verdächtigungen verantworten. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein 32-Jähriger hat am Sonntagabend eine Polizeischülerin rassistisch beleidigt. Wie die Bundespolizei berichtet, beschimpfte der Mann die türkischstämmige Frau und zeigte ihr den Mittelfinger. Den Polizisten hatte der 32-Jährige indes noch weismachen wollen, er sei von Ausländern angegriffen worden.

Der Mann hatte den Angaben zufolge zunächst im Bereich der Straßenbahnhaltestelle zwischen Kugelhaus und Wiener Platz Beamte der Bundespolizei angesprochen – um eine Anzeige aufzugeben. Die Polizisten verwiesen den Mann auf die Wache im Bahnhof. Daraufhin habe der 32-Jährige ungehalten reagiert und die Polizisten beleidigt.

Anzeige

Kurz darauf tauchte der Mann mit seiner Freundin doch noch bei den Kollegen in der Wache auf. Dort behauptete der sichtlich angetrunkene 32-Jährige, von Ausländern geschlagen und beleidigt worden zu sein. Seine Angaben waren teils widersprüchlich, außerdem schimpfte er auch hier auf die Beamten ein.

Schließlich meldete sich besagte Polizeischülerin bei der Wache und schilderte den Kollegen, dass der 32-Jährige sie rassistisch beleidigt habe. Die Frau war privat am Bahnhof unterwegs.

Die Behauptungen und Anschuldigungen des Mannes konnten derweil nicht bestätigt werden. Nun muss sich der Täter wegen Beleidigung verantworten. Die Polizei prüft zudem, ob sich der 32-Jährige wegen des Vortäuschens von Straftaten beziehungsweise falschen Verdächtigungen strafbar gemacht hat.

Von lc

Anzeige