Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei sichert Pegida und Gegendemos – Streits und Platzverweise erst im Anschluss
Dresden Polizeiticker Polizei sichert Pegida und Gegendemos – Streits und Platzverweise erst im Anschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 18.09.2018
Die montägliche Pegida-Demonstration und die angezeigten Gegenversammlungen verliefen friedlich, teilte die Polizei mit. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Dresden

Die montägliche Pegida-Demonstration und die angezeigten Gegenversammlungen verliefen friedlich, teilte die Polizei mit. Nach Abpfiff der Veranstaltungen musste die Beamten dann aber doch noch eingreifen. Am Wiener Platz lieferten sich ehemalige Versammlungsteilnehmer aus dem Pegida- und dem „Nationalismus raus aus den Köpfen“-Lager zunächst ein Wortgefecht. Dann attackierte eine Pegida-Sympathisantin mit einem Regenschirm einen der Gegner, der sich wiederum mit dem Ellenbogen zur Wehr setzte. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung.

Es folgte gegen 21.30 Uhr eine 25 Personen große Spontandemonstration zum Thema „Kein Bock auf Nazis“ an der Prager Spitze. Die Demonstranten gerieten verbal mit einer Gruppe Trinker aneinander, die sich laut Polizei regelmäßig vor dem dortigen Supermarkt aufhalte. Beamte sprachen den offensichtlich alkoholisierten Pöblern einen Platzverweis aus und ermitteln auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Einer der Männer hatte den Hitlergruß gezeigt und war vorläufig festgenommen worden. Die Spontandemo war nach zehn Minuten vorbei.

Von fkä